Spielfest mit einer Premiere

Am nächsten Wochenende darf im Stadtsaal in Wil gespielt werden: Das 20. Spielfest wird ausgetragen. Die Besucher können neue Spiele ausprobieren, Klassiker wieder neu entdecken und sich an Turnieren messen.

Monique Stäger
Drucken
Teilen
Trainieren für die Schweizer-Meisterschaft (v. l.): Alexander Lyner, Christof Lampart, Monika Fontanesi und Hans Karrer. (Bild: mst.)

Trainieren für die Schweizer-Meisterschaft (v. l.): Alexander Lyner, Christof Lampart, Monika Fontanesi und Hans Karrer. (Bild: mst.)

Was vor 20 Jahren klein begonnen hat, ist heute für die «Verspielten» einer ganzen Region kaum mehr wegzudenken. Das Wiler Spielfest feiert am nächsten Wochenende, 24. und 25. März, seinen 20. Geburtstag. Zu diesem speziellen Anlass haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen.

Bewegung im Spiel

«Wir konnten mit der Firma Microsoft einen neuen Partner finden, der das Bewegungsspiel <Kinnect> nicht nur zur Verfügung stellt, sondern auch professionell anleitet und betreut», gab Christof Lampart, OK-Präsident, im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. «Mussten wir anfangs noch um Partner werben und Spielverlage um Unterstützung bitten, so kommen diese heute auf uns zu. Das Wiler Spielfest hat sich etabliert», freut sich der Präsident.

Lustig und lustvoll

Mit dem Sprengschach Wil wird in diesem Jahr ein Verein dabei sein, der sich zum Ziel gesetzt hat, «das Schach unter die Leute zu bringen», wie Vereinspräsident Hans Karrer betont. Erreichen wollen dies die Schachliebhaber indem sie mit spassigen Schachvarianten neue Freunde des Königsspiels anlocken möchten.

Nicht nur für Könner

Eine Premiere wird das Spielfest durch die Austragung der Schweizer Meisterschaft im Rummikub erleben. Dieses Turnier wird durch die Mitglieder des Spiel-Clubs Wil betreut. Alexander Lyner, Präsident des Spiel-Clubs, freut sich darauf, rund 200 alte und neue Brett- und Kartenspiele den Festbesuchern präsentieren zu können. Auch die «Scrabble»-Expertin Blanca Gröbli ist wieder dabei. «Erstaunlich, wie viele Wörter sie in kurzer Zeit aus wenigen Buchstaben kombinieren kann – und alle sind im Duden zu finden. Es macht Spass, ihr zuzusehen.»

Monika Fontanesi von der Ludothek Wil wird mit ihrem Team die Spiele für die Kinder betreuen. «Unsere Puzzle-Olympiade ist nicht nur bei den Kindern beliebt, sondern auch bei Erwachsenen», sagt sie. Und da Spielen hungrig macht, will das Ludothekenteam den «Verspielten» mit einer Festwirtschaft die verbrauchte Energie zurückgeben.

Das Spielfest ist am Samstag von 13 bis 1 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.