Spezielle Aktion zum Jubiläum

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens lud die Camion Transport AG in Schwarzenbach Menschen mit einer Behinderung zum Mitfahren ein.

Drucken
Teilen

SCHWARZENBACH. Aus Anlass des 10-Jahr-Jubiläums hat die Camion Transport AG (CT) verschiedene Aktivitäten geplant. Von vornherein war klar: Nicht nur Geschäftspartner und Mitarbeitenden sollen den Geburtstag mitfeiern können. «Das soziale Engagement ist uns sehr wichtig. Die Idee der Mitfahraktion für Menschen mit geistiger oder leicht körperlicher Behinderung war schnell geboren. Wir blicken auf zehn erfolgreiche Jahre in Schwarzenbach zurück und möchten gerne etwas zurückgeben, etwas Gutes tun», sagt Direktor Josef A. Jägers.

Langjährige Partner

Die Wahl der sozialen Institutionen ist nicht zufällig. Organisator und Teilnehmende verbindet weit mehr als nur die Aktion. Mit den Werkstätten Buecherwäldli hat die Camion Transport AG jahrelang zusammengearbeitet. Die Werkstätten haben im Auftrag von CT für einen Kunden aus der Sparte Körper- und Haushaltspflege Konfektionierungsaufträge erledigt. Die Stiftung Egnach wiederum ist direkt für einige Transportkunden des Wiler Familienunternehmens tätig, auch heute noch. «Für unsere Mitarbeitende ist die Ausfahrt mit dem Lkw ein Riesenerlebnis. Die Idee ist super und einfach sympathisch», freut sich Ernst Freund, Werkstattleiter Stiftung Egnach.

Zertifikat zur Erinnerung

Am 20. und 25. Juni war es dann soweit: Die Auserwählten wurden an ihrem Arbeitsplatz abgeholt. Je drei Mitarbeitende der Stiftung Egnach und der Werkstätten Buecherwäldli durften vor- und nachmittags in der Fahrerkabine Platz nehmen. Der Chauffeur, Heinz Schmidheiny, wurde auf jeder der vier Ausfahrten von einer Begleitperson unterstützt. Bereits der Einstieg in die Fahrerkabine war für die Mitfahrer beeindruckend: «So hoch oben sitzen wir». Auf den Touren blieb auch Zeit für einen Sitzwechsel, ein herzliches Lachen, das Beantworten von Fragen und selbstverständlich für einen Kaffeehalt. Dieser fand am Jubiläumsstandort in Schwarzenbach statt. Dort wurden die «Hilfschauffeure» im oder vor dem Lkw fotografiert. Als Erinnerung wurde allen ein Zertifikat «King of the Road» ausgehändigt. (pd)