SP: Spende statt Wahlkampf

KIRCHBERG. Am 28. September steht in der Schulgemeinde Kirchberg der zweite Wahlgang fürs Schulratspräsidium an. Der Kandidat der SP, Donat Ledergerber, stellt sich auch diesem Wahlgang.

Drucken

KIRCHBERG. Am 28. September steht in der Schulgemeinde Kirchberg der zweite Wahlgang fürs Schulratspräsidium an. Der Kandidat der SP, Donat Ledergerber, stellt sich auch diesem Wahlgang. Wegen fehlender Unterstützung der anderen Ortsparteien, vorab des Vorstands der CVP, verzichtet die SP laut einer Mitteilung aber auf einen Wahlkampf.

Nach wie vor ist die SP überzeugt, mit dem Kirchberger Schulleiter, Gemeinde- und Kantonsrat Donat Ledergerber den geeigneten und idealen Kandidaten für das Amt des Schulratspräsidenten gefunden und vorgeschlagen zu haben. «Da sich aber der Vorstand der örtlichen CVP gleich schon am Abend des ersten Wahlganges für den Gegenkandidaten entschieden hat, ist ein Wahlkampf für den zweiten Wahlgang aus Sicht der SP und des Wahlteams obsolet geworden», heisst es in der Mitteilung. Die SP Alttoggenburg geht davon aus, dass die wichtigsten Argumente bereits vor dem ersten Wahlgang genannt und die Diskussionen um die Kandidaten geführt worden sind. Deshalb verzichtet die SP in diesem zweiten Wahlgang auf Wahlplakate, Flyer und Briefversand. Laut der Meldung spendet die Partei den dafür budgetierten Betrag der Spitex der Gemeinde Kirchberg. (pd)