SP informiert über Mindestlohn

WIL. Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land, weil über vier Millionen Menschen jeden Tag dafür arbeiten. Dennoch verdienen rund 330 000 Arbeitnehmende für volle Arbeit weniger als 4000 Franken im Monat oder 22 Franken pro Stunde. Tiefstlöhne drängen die Betroffenen in die Sozialhilfe.

Drucken
Teilen

WIL. Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land, weil über vier Millionen Menschen jeden Tag dafür arbeiten. Dennoch verdienen rund 330 000 Arbeitnehmende für volle Arbeit weniger als 4000 Franken im Monat oder 22 Franken pro Stunde. Tiefstlöhne drängen die Betroffenen in die Sozialhilfe. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat mit Unterstützung der SP und der Grünen die Mindestlohn-Initiative eingereicht. Am 18. Mai kommt sie vor das Volk. Die Initiative verlangt einen Mindestlohn von 22 Franken pro Stunde. Am nächsten Samstag informiert die SP Wil von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr an der Oberen Bahnhofstrasse bei einer Standaktion über die Mindestlohn-Initiative. (pd)

Aktuelle Nachrichten