Sortenfreier Käse

Drucken
Teilen

Als sortenfreie Käse werden jene Käsesorten bezeichnet, die nicht von einer Sortenorganisation (Appenzeller, Tilsiter, Emmentaler, Sbrinz, Greyerzer oder auch Raclettekäse) gemanagt werden. Sortenfreie Käse sind beispielsweise Der scharfe Maxx oder Wällechäs. Käsereien, welche die Auflagen, die eine Sortenorganisation fordert, erfüllen, erhalten eine Lizenz für die Produktion und den Verkauf des entsprechenden Käses. Mit der Bindung an eine Sortenorganisation verpflichten sich die Käsereien zur Abgabe eines Betrags pro Kilo Käse. Im Gegenzug kommt die Sortenorganisation für die Werbung, das Marketing und die Qualitätskontrolle ihres Produktes auf. (zi)