Sonnenberg erhält Zuwachs

Am Zuzwiler Sonnenberg ist eine Terrassensiedlung mit 15 neuen Wohnungen in Planung. Überbauungsplan und Teilstrassenplan liegen ab Dienstag öffentlich auf.

Ursula Ammann
Merken
Drucken
Teilen
Die Terrassensiedlung soll von der Sonnenbergstrasse aus erschlossen werden. (Bild: Visualisierung: PD)

Die Terrassensiedlung soll von der Sonnenbergstrasse aus erschlossen werden. (Bild: Visualisierung: PD)

Der Sonnenberg gilt als bevorzugte Wohnlage in der Gemeinde Zuzwil. Nun soll dort eine weitere Terrassensiedlung mit 15 Wohnungen entstehen. Das Projekt sei modern und ökologisch, sagt Gemeindepräsident Roland Hardegger. Der Kanton habe es vorgeprüft und sehr wohlwollend beurteilt.

Der Überbauungsplan für die neue Terrassensiedlung liegt vom 11. Oktober bis 9. November öffentlich auf. Mit diesem wird der Überbauungsplan Sonnenberg II von 1974 teilweise aufgehoben. «Ursprünglich ist der ganze Sonnenberg als Wohnzone für Einfamilienhäuser eingezont worden», erklärt Roland Hardegger. Im Hinblick auf das verdichtete Bauen sei es jedoch sinnvoller, eine Siedlung mit 15 Wohnungen zu realisieren als vier bis sieben Einfamilienhäuser auf demselben Gebiet.

4500 Quadratmeter bemisst der Perimeter für das Planungsgebiet. Das Wohnhaus und Ökonomiegebäude der Familie Maeder, das derzeit auf dem Areal steht, wird im Rahmen dieses Bauprojekts abgerissen. Für dessen Umsetzung ist aber noch kein fester Zeitplan vorgesehen.

Dem Minergiestandard entsprechen

Der Überbauungsplan stellt erhöhte Anforderungen an das Projekt. Sei es gestalterisch oder energietechnisch. So muss beispielsweise eine natürliche Material- und Farbwahl der Fassade gewährleistet sein. Für Heizung und Warmwasser sind Wärmepumpen geplant. Vorgeschrieben ist, dass die Wohnungen mindestens den Minergie-Standard erreichen.

Die zwei Baukörper, aus denen die Siedlung besteht, werden direkt ab der Sonnenbergstrasse über eine Sammelgarage erschlossen. Zusammen mit dem Überbauungsplan liegt auch der Teilstrassenplan öffentlich auf. Dieser sieht vor, dass das letzte Stück der Sonnenbergstrasse aufgehoben und der Sonnenbergweg leicht nach Norden verlegt wird. Im Rahmen des Teilstrassenplans ist ein Landabtausch mit der Gemeinde vorgesehen.

Eine Einsprache gegen«Räbgrueb»-Projekt

Am Mittwoch ist die Auflagefrist für die Überbauung «Räbgrueb» abgelaufen. Bis zu diesem Datum ist eine Einsprache eingegangen. Im Gebiet «Räbgrueb» sind acht Mehrfamilienhäuser mit rund 60 Wohnungen geplant.