Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

So einzigartig wie ein Fingerabdruck

Seit den Sommerferien bereiten sich die Kinder in Niederuzwil auf den Tag vor.
Die angehenden Erstkommunikanten stellen sich für das Gebet um den Altar. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

Die angehenden Erstkommunikanten stellen sich für das Gebet um den Altar. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

«Du bist einzigartig, ein Ton in Gottes Melodie» – diese Aussage stand zu Beginn des Gottesdienstes, den die Drittklässler mit ihren Katechetinnen Manuela Trunz, Priska Feurer und Alexandra Castelberg gestalteten. Pastoralassistentin Daniela Gremminger hatte die Verantwortung für den Familiengottesdienst.

Seit den Sommerferien bereiten sich die Kinder auf ihre Erstkommunion vor. Das gemeinsame Feiern ist eine wichtige Erfahrung auf diesem Weg. Die Aussage «Du bist einzigartig, ein Ton in Gottes Melodie» wird die Kinder von Gottesdienst zu Gottesdienst begleiten. Jedesmal wird ein anderer Schwerpunkt gelegt. Zum Auftakt stand die Einzigartigkeit, die Einmaligkeit im Zentrum. Dafür eigneten sich die eigenen Fingerabdrücke sehr gut. Jeder Mensch hat einen anderen. Sogar eineiige Zwillinge mit identischem Erbgut besitzen unterschiedliche Muster.

Im Religionsunterricht hatten die Kinder Sterne und Blumenformen mit ihren Fingerabdrücken als Mandala gestaltet, die sie am Sonntag auf die erste Tafel klebten. Zusätzlich hatten sie «Elfchen» gedichtet; Gedichte, die aus elf Wörtern und fünf Zeilen bestehen, sich aber nicht reimen müssen. Auch diese waren jedes für sich einmalig. Genau wie die Klassenkerzen, die gesegnet wurden.

Auswirkungen von Vergleichen

«Du bist ein Ton in Gottes Melodie» heisst auch ein Lied, das die Kinder bis zur Erstkommunion begleiten wird. Sie sangen es mit ihren Familien und den übrigen Gottesdienstbesuchern. Der Ton kam, leise und kurz, während der Geschichte «Du bist einmalig» von Max Lucado, die Manuela Trunz vorlas, zum Tragen. Es geht dabei um Holzpuppen, die von anderen «gestempelt», bewertet und eingeordnet werden. Daniela Gremminger nahm das Thema Wertung und Vergleich in ihrer Predigt auf und erinnerte daran, dass Gott alle Menschen einzigartig gemacht hat. (ce)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.