Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Erfolge zum Saisonschluss

Auf dem Stoos triumphieren Nico Weber aus Oberuzwil und Fiona Zoller aus Flawil im Swiss Regio Cup. Auch andere Fahrer des Skiclubs Gossau sind erfolgreich.
Franziska Gubler
Die Sieger im Swiss Regio Cup, Nico Weber aus Oberuzwil und Fiona Zoller aus Flawil. (Bild: PD)

Die Sieger im Swiss Regio Cup, Nico Weber aus Oberuzwil und Fiona Zoller aus Flawil. (Bild: PD)

Auf der Ebenalp wurden am vergangenen Samstag die letzten zwei Rennen dieser Saison im Rahmen des OSSV Animations-Cup ausgetragen. Es standen zwei Kombirennen auf dem Programm, eine Kombination aus Minikipp-Slalom und Riesenslalom. Vom Skiclub Gossau waren sieben der jüngsten Athleten (Jahrgänge 2007-2010) im Einsatz und wurden auf dem Frühlingsschnee und durch den aufsteigenden Nebel gefordert. Bei den Mädchen erzielte Anna Flatscher im ersten Rennen den fünften Rang, im zweiten Rennen verbesserte sie sich auf den dritten Rang. Flatscher ist somit Gewinnerin des OSSV Animations-Cup der Saison 2017/18.

Bei den Buben fuhr Devin Furrer im ersten Rennen von insgesamt 36 Klassifizierten auf den siebten Rang. Als einer der jüngsten Teilnehmer mit Jahrgang 2009 war er weit vor seinen gleichaltrigen Konkurrenten platziert. Jedoch schied er im zweiten Rennen aus.

Ebenfalls am Samstag wurde auf dem Stoos die Amateur Schweizer Meisterschaft im Riesenslalom sowie der Swiss Regio Cup ausgetragen. Es wurden zwei Rennen gefahren, wobei im ersten Rennen die Resultate für den Swiss Regio Cup massgebend waren. Beide Rennen zusammen ergaben die Resultate für die Amateur Schweizer Meisterschaft.

In der Kategorie U18 gewannen Fiona Zoller und Nico Weber vom Skiclub Gossau den Swiss Regio Cup. Ihre Ergebnisse aus beiden Rennen ergaben in der Gesamtwertung für die Amateur Schweizer Meisterschaft für Zoller Rang fünf und für Weber Rang zehn. Beide waren die besten U18-Fahrer.

In Bad Ragaz auf dem Pizol fanden am vergangenen Wochenende die letzten beiden JO-Interregionsrennen dieser Saison in Form von zwei Riesenslaloms in zwei Durchgängen statt. Sarah Zoller gewann das Rennen am Samstag, am Sonntag wurde sie Vierte. Mit insgesamt vier Erfolgen sicherte sich Zoller den Sieg in der acht Rennen umfassenden Interregionsgesamtwertung. Den Sprung in die Top Ten schaffte am Sonntag Elyssa Kuster, in ihrem Jahrgang 2005 die Schnellste. Das Resultat ist beachtenswert, sind doch die vor Kuster Platzierten alle drei Jahre älter.

Franziska Gubler

sport@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.