Sirnacher Kunstradvierer fährt Weltrekord

Im österreichischen Koblach fand die zweite Runde vom Swiss Austria Masters hinsichtlich der WM-Ausscheidung statt. Der Sirnacher Vierer konnte dabei nicht nur brillieren, sondern auch imponieren. Die vier Hinterthurgauerinnen fuhren einen neuen Weltrekord ein.

Alex Burlet
Drucken
Mit der neuen Rekordpunktzahl ist der Vierer des RV Sirnach nicht nur Favorit an der Schweizer Meisterschaft, sondern auch Medaillenanwärter an der Weltmeisterschaft. (Bild: Günter Nicolussi)

Mit der neuen Rekordpunktzahl ist der Vierer des RV Sirnach nicht nur Favorit an der Schweizer Meisterschaft, sondern auch Medaillenanwärter an der Weltmeisterschaft. (Bild: Günter Nicolussi)

KUNSTRAD. Bereits im ersten Durchgang verbesserten die vier Sportlerinnen vom RV Sirnach mit 209,76 Punkten nicht nur ihre eigene Bestleistung, sondern auch den bisher von Luzern gehaltenen Schweizer Rekord.

Im Finaldurchgang übertrafen dann Flavia Zuber, Melanie Schmid, Céline Burlet und Jennifer Schmid alles Bisherige und setzten mit 220,06 eine sagenhafte Marke und verbesserten damit den vom deutschen Frauenteam aus Steinhöring gehaltenen Weltrekord um über acht Punkte.

Wenn auch nur das tiefere Resultat für die WM-Ausscheidung zählt, wurde der Vorsprung auf die Konkurrenz aus Uzwil (188,04) deutlich vergrössert. In ihrer Qualifikation erreichten die stärksten deutschen Teams 208,42 (Steinhöring) und 201,25 (Denkendorf), womit die Sirnacherinnen auch im Fernduell die Nase vorne hatten.

Aktuelle Nachrichten