SIRNACH: Migros wird moderner

Die Migros-Filiale wird für 3,5 Millionen Franken umgebaut. Ab 5. August um 12 Uhr bleibt der Laden geschlossen.

Drucken
Teilen
Die Migros-Filiale an der Winterthurerstrasse 27. (Bild: Simon Dudle)

Die Migros-Filiale an der Winterthurerstrasse 27. (Bild: Simon Dudle)

Nach Erhalt der Bewilligung und dem Abschluss der planerischen Arbeiten fällt am Montag, 7. August, der Startschuss für die Modernisierung der Migros Sirnach. Ziel der Umbauarbeiten ist gemäss einer Medienmitteilung, die Warenpräsentation zu optimieren und den Einkauf für die Kundschaft komfortabler zu gestalten. Die Arbeiten starten mit dem Rückbau der bestehenden Infrastruktur. Im Anschluss werden die Böden mit neuen Fliesen versehen und die Wände und Decken farblich neu gestaltet. Zusätzlich wird eine Kundentoilette im Erdgeschoss angebaut.

Beim Umbau wird im Migros-Supermarkt ausserdem die gesamte Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Für einen ressourcenschonenderen Betrieb sorgen künftig die Beleuchtung mit LED-Spots und -Röhren, die Verwendung von Kühlmöbeln der neuesten Generation und die Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kälte im Heizkreislauf sowie bei der Nachwärmung der Lüftung. Wo immer möglich werden ökologische Baustoffe verwendet. Gemäss Medienmitteilung wollen die Migros Ostschweiz und die beauftragten Unternehmen alles daran setzen, die Immissionen für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst klein zu halten und die Arbeiten so rücksichtsvoll wie möglich zu organisieren.

Insgesamt investiert die Migros Ostschweiz rund 3,5 Millionen Franken in die Revitalisierung des Supermarkts. Während des Umbaus bleibt die Migros Sirnach ab Samstag, 5. August, ab 12 Uhr geschlossen. Am Donnerstag, 21. September, wird der Supermarkt wieder eröffnet. (pd/red)