Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SIRNACH: Eine Bilanz nach 15 Jahren

Der Gemeinderat hat sein Leitbild aus dem Jahr 2002 überprüft. Dabei hat er festgestellt, dass die im Dokument definierten Massnahmen heute grösstenteils erledigt sind.
Roman Scherrer

Roman Scherrer

roman.scherrer@thurgauerzeitung.ch

Eine vielfältige, lebendige und lebenswerte Gemeinde soll Sirnach sein. Und dabei im südlichen Thurgau die Funktion eines regionalen Zentrums erfüllen. Dieses Ziel hat der Sirnacher Gemeinderat mit über 30 weiteren in seinem Leitbild festgehalten. Zu jedem der Punkte hat er entsprechende Strategien und Massnahmen festgehalten, mit denen die Ziele erreicht werden sollen.

Das Leitbild ist allerdings bereits etwas in die Jahre gekommen: Zwischen 2001 und 2002 hatte die Gemeinde zusammen mit dutzenden Personen aus der Bevölkerung das Papier erarbeitet, im November 2002 hat es der Gemeinderat genehmigt. «Zurecht ist im Rahmen der Budgetberatung vom vergangenen Herbst seitens der Parteien die Frage gekommen, wie es denn mit der Umsetzung der Ziele im Leitbild stehe», sagt Gemeindepräsident Kurt Baumann. Daraufhin ist der Gemeinderat im vergangenen November zu einem Workshop zusammengekommen, um den aktuellen Stand der im Leitbild definierten Massnahmen zu prüfen.

85 Prozent abgeschlossen

«Der Workshop hatte den guten Nebeneffekt, dass wir unser Leitbild wieder einmal verinnerlichen konnten», so Baumann. Nachdem sich der Gemeinderat durch jeden einzelnen Punkt durchgearbeitet hatte, konnte er feststellen, dass rund 85 Prozent der Massnahmen mittlerweile abgeschlossen sind oder es sich um laufende Prozesse handelt. «Das Leitbild haben wir nun um eine Spalte erweitert, in der wir die Bilanz per 2017 festgehalten haben», sagt Kurt Baumann. Daraus hat sich nun eine neue Version des Gemeinde-Leitbilds ergeben, welches seit gestern im Online-Schalter auf der Gemeinde-Homepage aufgeschaltet ist.

Ein Blick in das Dokument zeigt etwa, dass sich die Gemeinde bereits im Jahr 2002 mit dem Thema Einheitsgemeinde befasst hat. So wurde damals die Massnahme «Integration der Schulgemeinde in die politische Gemeinde prüfen» festgehalten. In der neuen überarbeiteten Version des Leitbilds steht jetzt in der Spalte rechts davon: «Erledigt: Die Einheitsgemeinde ist auf 01.01.2015 eingeführt.» Bei den wenigen Massnahmen, die nicht als «erledigt» oder «laufend» gelten, sind entsprechende Gründe angeführt.

Da die meisten Massnahmen im Leitbild heute nicht mehr aktuell beziehungsweise erledigt sind, will der Gemeinderat im laufenden Jahr eine Umfrage in der Bevölkerung durchführen. So will er die Bedürfnisse und Anliegen der Sirnacher neu abholen. Über den Ablauf der Umfrage wird die Gemeinde «zu gegebener Zeit» informieren, heisst es in den Gemeindenachrichten. Die Ergebnisse zieht der Gemeinderat anschliessend mit der Bilanz 2017 bei, um das Leitbild überarbeiten zu können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.