SIRNACH: Eine Abschlussfeier auch für den Diakon

53 Buben und Mädchen haben mit ihren Familien und den Leitern den Abschluss der Kinderwoche Sirnach gefeiert. Das Fest am Freitagabend endete mit einem gemeinsamen Pastaplausch – und war gleichzeitig eine Dernière für Diakon Roland Pöschl.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Diakon Roland Pöschl wird im Herbst pensioniert und gibt die Leitung der Kinderwoche an Shaila Vaiano ab. (Bild: Rudolf Steiner)

Diakon Roland Pöschl wird im Herbst pensioniert und gibt die Leitung der Kinderwoche an Shaila Vaiano ab. (Bild: Rudolf Steiner)

SIRNACH. Eine ungewohnte Geräuschkulisse hat für einmal in der evangelischen Kirche in Sirnach geherrscht. 53 putzmuntere Buben und Mädchen feierten mit ihren Angehörigen den Abschluss der 20. Kinderwoche Sirnach, besser bekannt unter dem Kürzel KiWoSi. Eine ganze Woche lang hatten sich die Kinder mit ihren freiwilligen Leitern jeweils am Vormittag mit dem Thema Wasser beschäftigt.

Eigenes Lied komponiert

Und zu diesem Thema schrieb der langjährige Leiter Diakon Roland Pöschl ein Lied mit dem Titel «Wasser isch Läbesenergie», in welchem sich alles um Wasser dreht. Ganz zum Schluss der Feier erschien auch noch Kevin, der Kapitän eines Piratenschiffes, mit einer Schatzkiste voller leckerer Süssigkeiten, in der die Kinder wühlen durften.

In den Tagen zuvor hatten sich die Kinder in einer Wasserschlacht ausgetobt, im Wald einen Bach gestaut, die Pumpstation der Sirnacher Wasserversorgung besichtigt und aufmerksam einem Fischer zugehört, der von seinem Hobby erzählte.

Die zwölfte KiWoSi ist die letzte

Angeführt und betreut wurden sie von 36 freiwilligen teils noch jugendlichen Helfern. Die meisten von ihnen hatten sich vor einigen Jahren selbst noch als Teilnehmer in der KiWoSi beteiligt. Die Jugendbeauftragte in der Evangelischen Kirchgemeinde Sirnach, Shaila Vaiano, wird nächstes Jahr auch die Leitung und Nachfolge von Diakon Roland Pöschl übernehmen, der diesen Herbst in Pension geht.

«Die Organisation der KiWoSi ist mir in diesen zwölf Jahren wirklich richtig ans Herz gewachsen und ich übergebe sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge», sagte Pöschl beim abschliessenden Pastaplausch im Freien, der von Wasser von oben verschont blieb.