Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Simeon gewinnt den Marathon

Der neue Kirchberger Schulratspräsident heisst Orlando Simeon. Im gestrigen zweiten Wahlgang wurde der 46jährige FDP-Kandidat mit 1150 Stimmen ins Amt gewählt. Sein Kontrahent Donat Ledergerber von der SP erhielt 696 Stimmen.
Ursula Ammann
Orlando Simeon mit seiner Frau Barbara (links) sowie Louise Blanc Gähwiler (neues Mitglied der GPK) vor dem «Rössli» in Kirchberg. (Bild: Ursula Ammann)

Orlando Simeon mit seiner Frau Barbara (links) sowie Louise Blanc Gähwiler (neues Mitglied der GPK) vor dem «Rössli» in Kirchberg. (Bild: Ursula Ammann)

KIRCHBERG. «Ich bin überglücklich über dieses klare Resultat», sagt Orlando Simeon. 1150 Wahlberechtigte aus der Schulgemeinde Kirchberg haben den FDP-Kandidaten mit ihrer Stimme unterstützt. Damit liess der 46-Jährige seinen Kontrahenten Donat Ledergerber, der 696 Stimmen erhielt, deutlich hinter sich zurück. Die Stimmbeteiligung lag bei 44 Prozent, im ersten Wahlgang waren es rund 40 Prozent.

Zur Nachwahlfeier im Restaurant Rössli versammelten sich rund 50 Personen, um mit dem gebürtigen Bündner auf seine Wahl anzustossen. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Orlando Simeon bei allen, die ihn «bei diesem langen Marathon» unterstützt haben, darunter auch bei den beiden Ortsparteien SVP und CVP. Sein Dank gelte aber auch den anderen Kandidaten Donat Ledergerber und Fredy Metzger, der im ersten Wahlgang mit dabei war. Es sei ein überaus fairer Wahlkampf gewesen, betonte Simeon. «Das widerspiegelt auch die Mentalität im politischen Leben von Kirchberg.»

Amtsantritt im Januar

Orlando Simeon wird sein Amt am 1. Januar 2015 antreten und löst damit den zurücktretenden Schulratspräsidenten Alfons Schönenberger ab. Dossiers, die Simeon in naher Zukunft beschäftigen werden, sind die Einführung des Lehrplans 21, der neue Berufsauftrag der Lehrpersonen, die Mehrzweckhallen-Thematik und die Einheitsgemeinde.

Er habe in etwa mit diesem Resultat gerechnet, sagt Donat Ledergerber (SP) auf Anfrage der Wiler Zeitung. «Davon mussten wir nach dem ersten Wahlgang ausgehen». Dieser hatte am 29. Juni stattgefunden. Orlando Simeon erreichte damals mit 761 Stimmen das beste Ergebnis, verfehlte aber knapp das absolute Mehr. Donat Ledergerber erhielt 568 Stimmen, Fredy Metzger von der CVP 402 Stimmen. Letzterer entschloss sich dazu, in einem zweiten Wahlgang nicht mehr anzutreten, worauf seine Partei Orlando Simeon ihre Unterstützung zusagte.

Für ihn sei klar, dass er es als Kandidat einer nichtbürgerlichen Partei schwerer gehabt habe, sagt Donat Ledergerber. «Insofern bin ich sehr zufrieden mit dem Resultat». Erstaunlich finde er aber, dass man ihm mit der Wahl zum Gemeinderat das Vertrauen geschenkt habe, jedoch nicht für ein Amt in seinem Fachbereich – der Schule. Donat Ledergerber ist Schulleiter und Sekundarlehrer. Wie geht es nun weiter? «Wenn eine Türe zugeht, geht anderswo eine auf», resümiert Donat Ledergerber. In welchem Bereich diese Türe aufgehen wird, möchte er aber an dieser Stelle noch nicht sagen.

Sitz im Schulrat wird vakant

Orlando Simeon war seit 2005 Mitglied des Schulrates der Schulgemeinde Kirchberg. Mit seiner Wahl zum Schulratspräsidenten wird im Schulrat ein Sitz frei. Die Ersatzwahl soll im Februar 2015 stattfinden.

Donat Ledergerber SP Schulleiter/Sekundarlehrer (Bild: pd)

Donat Ledergerber SP Schulleiter/Sekundarlehrer (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.