Sieg wäre möglich gewesen

Sirnach holt sich beim favorisierten FC Seefeld dank des 2:2 (0:1) den ersten Auswärtspunkt.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach zwei sieglosen Auswärtspartien (Uzwil und Widnau), in denen die Trainer des FC Sirnach nicht zufrieden mit der Leistung ihres Teams sein konnten, endlich der erste Punktgewinn. Dass im Lager der Hinterthurgauer trotzdem niemand mit dem unentschiedenen Resultat glücklich war, lag daran, dass die Gäste dem Sieg klar näher standen als der FC Seefeld. In den Reihen der Zürcher steckten zwar einige starke Spieler. Der FC Sirnach spielte aber stabil und liess kaum Möglichkeiten zu. Er ging sogar durch Etemi in Führung, und der Torschütze hätte kurz vor der Pause noch die Möglichkeit besessen, das Skore auszubauen.

Rapisanda glich in der zweiten Halbzeit aus, ehe Veliu mittels Distanzschusses nach einem Alleingang den Abstand wieder herstellte. Kurz vor Schluss fiel dann doch noch der für Seefeld glückliche Ausgleich. (uno)