Sie will Kindern den Schuleintritt ermöglichen

Seit vier Jahren lebt Nicola Roten aus Eschlikon in Guatemala. Dort verhilft sie Frauen mit Mikro-Krediten zu mehr Selbständigkeit. Heute stellt sie ihr eigenes Kinderbuch vor.

Drucken

ESCHLIKON. Das Mikro-Finanzinstitut von Nicola Roten ist keine Bank und sie persönlich verdient damit keinen roten Rappen. Die Frauen, die häufig weder lesen noch schreiben können, bekommen einen ersten Kredit von 100 Franken, mit denen sie ihr Geschäft aufbauen können. Alle zwei Wochen treffen sie sich gruppenweise und Nicola Roten kontrolliert die einfache Buchhaltung, die sie im Training erlernen und regelmässig vorlegen müssen.

Kinderbuch soll helfen

Wer den Kredit zurückbezahlt, hat Anrecht auf einen neuen Kredit. «Ich will, dass die Frauen die Sache verstehen und nicht von einem Finanzinstitut mit hohen Zinsen übers Ohr gehauen werden», sagt Roten.

Kurz bevor Roten wieder nach Guatemala fliegt, stellt sie das druckfrische Kinderbuch, das sie zusammen mit Kindern ihrer Kreditnehmerinnen gestaltet hat, vor. Mit dem Erlös des Buchprojekts will sie ihnen den Schulbesuch ermöglichen.

Heute Präsentation in Wil

Die Buchvorstellung findet heute Mittwoch um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Wil und morgen Donnerstag um 18.30 Uhr im Kinderbuchladen in St. Gallen statt. Die Bücher können auch direkt per E-Mail über die Adresse nicola_roten@yahoo.com bestellt werden. (rb.)