Sie liest immer noch ohne Brille

BAZENHEID. Heute feiert Anna Stadler-Gerig aus Bazenheid ihren 100. Geburtstag. Nicht in einem Alterszentrum, sondern in den eigenen vier Wänden. Dieser Tage wird die Geburt des 14. Urgrosskindes erwartet. Die Zeitung liest sie ohne Sehhilfe.

Simon Dudle
Drucken
Teilen
Lacht fürs Leben gerne – und das seit einem ganzen Jahrhundert: Anna Stadler-Gerig mit Urgrosskind Ben. (Bild: Margrit Kaufmann-Stadler)

Lacht fürs Leben gerne – und das seit einem ganzen Jahrhundert: Anna Stadler-Gerig mit Urgrosskind Ben. (Bild: Margrit Kaufmann-Stadler)

Manch einer fragt sich, wie man es schafft, 100jährig zu werden. Ernährungs- oder Fitnessberater glauben die Lösung zu kennen. Beantworten kann die Frage aber auch die Bazenheiderin Anna Stadler-Gerig. Denn sie feiert heute ihren 100. Geburtstag.

Vielleicht liegt es am vielen Lachen – eines ihrer Markenzeichen. Vielleicht an der Ernährung, wobei der Berater dies mit kritischen Augen begutachten würde. Anna Stadler-Gerig liebt Pommes frites. Da es früher nur Salzkartoffeln und Kartoffelstock gegeben habe, fragt sie heute regelmässig nach Pommes frites und isst diese auch gerne mal ohne Beilage. Vielleicht liegt es an der frischen Luft. Immer schon ist sie gerne ausgefahren – und möchte das selbst im dreistelligen Alter in Begleitung der Liebsten noch tun.

Eine echte Toggenburgerin

Anna Stadler-Gerig ist tief verwurzelt im Toggenburg – im speziellen im unteren Toggenburg und in der Gemeinde Kirchberg. Bevor in den vergangenen Jahren die Altersbeschwerden zugenommen haben, nahm sie an den Seniorenunterhaltungen teil und sass wiederholt am öffentlichen Mittagstisch.

Auch gejasst wurde regelmässig, wobei ihr 1984 verstorbener Mann Hermann einst zum St. Galler Kantonalmeister gekürt wurde. Als Preis gab es einen Aufenthalt in London. Es war die einzige Reise der Jubilarin über die Landesgrenze hinweg.

Ursprünglich stammt Anna Stadler-Gerig aus Bütschwil und hat bei der ehemaligen Kleiderfabrik Mayer in Ganterschwil gearbeitet. Seit dem Jahr 1947 – also seit bald 60 Jahren – wohnt sie auf dem Hof Chleienmoos, unweit der Käserei im Bazenheider Ortsteil Bräägg. Sie ist Mutter von 3 Kindern, 9 Grosskindern und 13 Urgrosskindern. In diesen Tagen wird die Geburt des 14. Urgrosskindes erwartet. Erfolgt diese genau heute Freitag, dann wäre das ein dreifach spezieller Zufall. Denn bereits zwei ihrer Urgrossenkel – ein Mädchen und ein Knabe – feiern am 8. Januar Geburtstag.

Die älteste Kirchbergerin

Das heutige runde Wiegenfest feiert die Jubilarin in ihrem geliebten Chleienmoos. In diesem kann sie insbesondere dank der Unterstützung ihrer Schwiegertochter Brigitte und der Angehörigen noch immer wohnen. Via Fernsehen, Radio und Zeitung nimmt sie am Weltgeschehen teil. Besonders stolz ist Anna Stadler-Gerig, dass sie ohne Brille lesen kann. Noch nie in ihrem Leben musste sie sich einer Augenoperation unterziehen.

Die 100-Jährige ist sowohl von Seite Stadler als auch von Seite Gerig die älteste. Und nicht nur dort: In der Politischen Gemeinde Kirchberg gibt es keine andere Person, die auf ein ganzes Jahrhundert zurückblicken kann.

Aktuelle Nachrichten