Sekundarschule Ägelsee bekommt mehr Geld

WILEN. Das Departement für Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau (DEK) bewilligt der Sekundarschulgemeinde Rickenbach-Wilen einen Zuschlag zu den anrechenbaren Unterrichtslektionen des Jahres 2010.

Drucken
Teilen

Wilen. Das Departement für Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau (DEK) bewilligt der Sekundarschulgemeinde Rickenbach-Wilen einen Zuschlag zu den anrechenbaren Unterrichtslektionen des Jahres 2010. Mit dem höheren Finanzausgleichsbeitrag 2011 können die Mehrkosten aufgrund der ungünstigen Schülerzahlen für die Organisation der durchlässigen Sekundarschule teilweise aufgefangen werden.

Die Schulbehörde hatte im Februar 2011 ein Gesuch für einen Zuschlag zum Lektionenpool des Jahres 2010 eingereicht. Das DEK hat das Gesuch mit Entscheid vom 21. April positiv beantwortet und anerkennt, dass die Voraussetzungen für einen Zuschlag zu den anrechenbaren Unterrichtslektionen erfüllt sind.

Das bedeutet konkret, dass die im Rechnungsjahr 2010 effektiv beanspruchten Unterrichtslektionen im Rahmen des Finanzausgleichs anrechenbar sind. Der neue Berechnungsmodus wird allerdings erst im Voranschlag des Jahres 2012 für das Beitragsjahr 2011 relevant. (pd.)

Aktuelle Nachrichten