Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Seitenblick: Der Reiz des Herbstes

Für viele Leute ist nicht verständlich, wie man den Herbst dem Sommer vorziehen kann. Aber auch der Herbst hat seine Vorteile.
Miranda Diggelmann
Hübsch anzusehen: Verfärbte Blätter in der Herbstsonne. (Bild: Manuel Lopez/Keystone)

Hübsch anzusehen: Verfärbte Blätter in der Herbstsonne. (Bild: Manuel Lopez/Keystone)

Wer unter Freunden, in der Familie oder bei der Arbeit sagt, wie schön es doch sei, dass es endlich Herbst werde, wird nur schräg angeschaut. «Wieso denn das? Sommer ist doch viel schöner. Im Herbst ist es nass und kalt.» Ja, ist es. Und das ist auch gut so.

Für manche ist aber der Herbst die Lieblingsjahreszeit. Wenn es draussen langsam kälter wird, die Blätter an den Bäumen sich rot, orange und gelb verfärben, es nach Marroni, Gewürzen, Kürbissuppe und heissen Getränken riecht, sind sie glücklich. Im Sommer ist es ihnen ohnehin meist zu heiss. Irgendwann kann man sich schliesslich – bedauerlicherweise – nicht noch mehr ausziehen. Mehr anziehen geht aber immer. Zudem sehen Herbstkleider auch um einiges hübscher aus. Trenchcoat, Boots, Mäntel und Schals dürfen wieder aus dem Kleiderschrank gezerrt werden.

Auch das herbstliche Wetter kann man lieben. Nicht allen machen Nebel und Regen etwas aus. Im Gegenteil: Herbstwetter lässt nostalgisch werden, lädt zum Träumen ein. Was gibt es Schöneres als bei einer Tasse Tee und einem guten Buch, eingekuschelt in eine warme Decke, dem Regen zu lauschen? Manchen ist die Liebe für den Herbst sogar unersättlich. Vielleicht wurde sie ihnen gar in die Wiege gelegt, ganz besonders den Novemberkindern.

Für passionierte Serien- Junkies bedeutet der Herbst sogar Hochsaison. Ihre Lieblingsserien gehen in die nächste Runde. Wenn es draussen kalt ist, muss man schliesslich auch kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man die Abende mit Snacks und Netflix auf der Couch verbringt.

Apropos Snacks: Im Herbst kann man sich endlich wieder von der nie erreichten Bikinifigur verabschieden. Sagt hallo zu Kakao und Zimtschnecken. Und das Tolle daran: Unter den weiten Wollpullovern merkt ohnehin keiner, wenn man ein bisschen mehr schlemmt als gut für die Linie ist.

Und zu guter Letzt: Was gibt es Schöneres als Herbst-Deko? Kerzen, Laternen, kleine Kürbisse, Lichterketten und Kränze aus farbigen Blättern und Kastanien. Dekorieren ist noch dazu ein toller Zeitvertreib für regnerische Tage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.