Seit 66 Jahren dabei

Der Männerchor Braunau lud zum Unterhaltungsabend. Die 16 Sänger mit ihrem neuen Dirigenten brillierten dabei mit einem erfrischenden Auftritt.

Rudolf Steiner
Drucken
Teilen
Die Sänger des Männerchors Braunau in Aktion. (Bild:rst.)

Die Sänger des Männerchors Braunau in Aktion. (Bild:rst.)

BRAUNAU. Schon an der ersten der drei Vorstellungen waren am Samstagabend fast ein Drittel aller Einwohner und Einwohnerinnen von Braunau auf den Beinen. Dabei ist auch der Männerchor mit 16 Sängern einer der kleinsten weit und breit. «Es ist selbstverständlich, dass alle Mitglieder mitsamt ihrer Ehefrau bei der Organisation mithelfen», so der neue 32jährige Vereinspräsident Daniel Halter. Am diesjährigen Unterhaltungsabend trat der Männerchor nicht nur mit einem neuen Präsidenten auf, sondern auch Dirigent Kurt Koch war das erstemal dabei. Der St. Galler hat den Männerchor erst Ende August übernommen und seither bereits einiges erreicht.

Jubilar mit 65 Auftritten

Mächtig erschallte der Gesang der 16 Männer von der Bühne herab in die kleine Dorfturnhalle. Der Bogen der präsentierten Lieder spannte sich dabei von «Sehnsucht. Das Lied der Taiga» über die «12 Räuber», das «Andalusische Abendlied» und «Armer Vampir» bis zu «Kleine Barke im Wind». Auch als der Vorhang gefallen war, war das Publikum noch nicht zufrieden und der Chor stimmte noch andächtig das «Ave Maria der Berge» an. Beim Chor war mit dem 82jährigen Willi Stäheli an diesem Abend ein besonderer Jubilar dabei. Seit 66 Jahren ist er Mitglied des Männerchors und hat in dieser Zeit bei 65 Unterhaltungsabenden mitgesungen. «Eigentlich wären es 66mal gewesen, aber 1966 fiel der Unterhaltungsabend wegen der Maul- und Klauenseuche ins Wasser», erklärte Präsident Halter bei der Ehrung des Jubilars.

In einer Doppelfunktion

Ebenfalls ein kleines Jubiläum konnte an diesem Abend der 61jährige Hausi Hofstetter feiern. Seit 40 Jahren singt er im Männerchor und seit 35 Jahren führt er bei der traditionellen Theateraufführung Regie. Auch an diesem Abend war er wiederum in der Doppelfunktion im Einsatz. Bei der anschliessenden Komödie «S'chlöschterlich Windelchind» führte er nicht nur Regie, sondern spielte als Bruder Klaus auch noch eine der Hauptrollen im vergnüglichen Dreiakter.

Weitere Aufführungen: Mittwoch, 16. Januar, und Samstag,19. Januar 2013, um 20 Uhr in der Turnhalle Braunau.

Aktuelle Nachrichten