Seit 1986 im Werkhof tätig

Nach 27 Jahren hat Kurt Stauffer am 18. März 2013 die Leitung des Werkhofes der Stadt Wil an seinen Nachfolger Thomas Schibli übergeben.

Drucken
Teilen

WIL. Während mehr als einem Vierteljahrhundert – von Juni 1986 bis März 2013 – war Kurt Stauffer im Werkhof der Stadt Wil tätig, zuletzt als Leiter. Ende März dieses Jahres wird er pensioniert. Kurt Stauffer gab deshalb am 18. März den Stab weiter an Thomas Schibli. Dabei wird Kurt Stauffer seinen Nachfolger noch während rund sechs Monaten unterstützen und in die Arbeit einführen. Zudem führt er in dieser Zeit in einem kleinen Pensum die Leitung einiger angefangener Projekte wie Baustellen oder Strassenaufgrabungen zu Ende. «Die Arbeit im Werkhof Wil war in all den Jahren sehr spannend und vielfältig», blickt Kurt Stauffer zurück und ergänzt mit einem Schmunzeln: «Nun ist es mir wichtig, dass ich meinen Nachfolger Thomas Schibli noch gut einarbeiten und ihm den Werkhof so gut übergeben kann – und dann freue ich mich auf die Zeit als Pensionär.»

Der in Lenggenwil aufgewachsene, 37jährige Thomas Schibli, der heute mit seiner Frau und zwei Kindern im thurgauischen Erlen wohnt, ist gelernter Landschaftsgärtner mit Weiterbildung zum Bauführer. Als neuer Leiter Werkhof der Stadt Wil steht er an der Spitze eines 22köpfigen Teams. «Ich freue mich auf diese Verantwortung und Herausforderung», so Schibli. (sk.)

Aktuelle Nachrichten