Sehr viele offene Fragen

Zum geplanten kantonalen Werkhof in Züberwangen

Drucken
Teilen

LESERBRIEF

Züberwangen hat noch ein Dorfbild. Wollen wir unserem Dorf mit Grossbauten die Identität nehmen? Ist es nötig, auf der stark befahrenen St. Gallerstrasse, wo der Verkehr laufend zunimmt, noch zusätzliche Einfahrten in der Nähe einer Kreuzung zu realisieren? Wie sieht es aus mit der Verkehrssicherheit der Kinder, die über den Radweg in die Schule gehen? Macht es Sinn, einen Grossbau des Kantons zwischen Wohnquartier und Schule zu bauen? Machen wir nicht wieder den gleichen Fehler wie mit dem Standort des Feuerwehrdepots? Werden die Autofahrer bei der Einfahrt in die St. Gallerstrasse durch den Werkverkehr nicht irritiert?

Was hat es mit dem Bericht, welche möglichen weiteren Standorte geprüft wurden, auf sich? Dieser liegt offenbar beim Gemeinderat, der Kanton verbietet jedoch dessen Herausgabe .

Für uns sind das sehr viele Fragen, die offen sind, und wir erachten den geplanten Standort des Kantonalen Werkhofs als ungeeignet. Es ist auch klar, dass der Kanton einen Werkhof braucht. Wir Steuerzahler wollen eine gewisse Dienstleistung, die unsere Mobilität vereinfacht. Wir sind aber der Meinung, dass es zwischen Wil und Oberbüren geeignetere Standorte gibt, die nicht so nahe an Wohnquartieren und einer Schule liegen.

Cornelia und Robert Koch Schulwiesenstrasse 6

9523 Züberwangen

Verstoss gegen die Bürgernähe

Ich kann mich den Gedanken und Argumenten von Heinz Felix (Leserbrief «Notwendiges Projekt am falschen Standort» in der Wiler Zeitung) voll und ganz anschliessen. Es ist ein Unsinn, einen Werkhof am Schulweg und direkt am Rande des Wohngebietes zu erstellen. Bedauerlich, wenn die Gemeindebehörde über die Köpfe von besorgten Eltern und Anwohnern hinweg einen solch verfehlten Standort für ein immissionsreiches Grossprojekt durchsetzen möchte, nur um einige Prestigepunkte beim Kanton zu holen. Dies verstösst gegen die sonst vielgepriesene Bürgernähe und den Gemeinschaftssinn.

Sicher sind mit gutem Willen andere Standorte zu finden, zum Beispiel die bereits für Gewerbe eingezonte Parzelle westlich des Langensteigkreisels, ebenfalls an der Kantonsstrasse gelegen, wo jedoch die anfallenden Immissionen niemanden stören würden.

Ich möchte die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Zuzwil bitten, die Anliegen unserer Mitbürger von Züberwangen/Weieren zu unterstützen und ein kräftiges Nein gegen den geplanten Werkhofstandort in die Urne zu legen.

Felix Looser

Ausserdorfstrasse 4

9524 Zuzwil