SCHWINGEN: Kurmann übernimmt kantonale Spitze

An der Delegiertenversammlung des kantonalen Schwingerverbandes in Vilters wurde Martin Kurmann vom Schwingclub Wil zum Kantonalpräsidenten gewählt.

Merken
Drucken
Teilen
Jörg Abderhalden, Martin Kurmann und Christian Tschumper (von links). (Bild: PD)

Jörg Abderhalden, Martin Kurmann und Christian Tschumper (von links). (Bild: PD)

An der kantonalen Delegiertenversammlung in Vilters nahmen 176 Stimmberechtigte teil, welche den Toggenburger Käsermeister Martin Kurmann als höchsten St. Galler in den Schwingerverband wählten. Martin Kurmann hatte in den vergangenen sechs Jahren bereits das Amt des Technischen Leiters inne. In Zukunft wird er jedoch als höchster St. Galler im Schwingerverband tätig sein. Der ehemalige Sennenschwinger, welcher die Farben des Schwingclubs Wil trägt, wurde vom Vorstand als neuer Präsident vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Der Toggenburger folgt auf Paul Ackermann aus Mels, welcher nach acht Jahren seinen Rücktritt als Präsident bekannt gab. Der Melser wurde für sein unermüdliches Schaffen für den Schwingsport von der Versammlung mit einem grossen Applaus verabschiedet und in die Garde der ­Ehrenmitglieder aufgenommen. Nebst der Mutation des Präsidenten mussten im Vorstand auch noch andere Ressorts neu vergeben werden.

Jörg Abderhalden neuer Technischer Leiter

Der Schwingerkönig Jörg Abderhalden, welcher seit einem Jahr Mitglied im Kantonalvorstand ist, wird das Amt des Technischen Leiters im Kanton St. Gallen übernehmen. Der Toggenburger sammelte bereits im Schwingclub Wattwil sowie im Toggenburger Schwingerverband viel Erfahrung im Amt als Technischer Leiter. Mit seiner Erfahrung und seiner technischen Vielseitigkeit ist er eine Bereicherung für den Kantonalverband. Der Degersheimer Christian Tschumper vertritt neu das Amt des Beisitzers im Kantonalvorstand. Der Toggenburger Verbandspräsident ergänzt den Vorstand, weil Martin Kurmann als neuer Präsident amtet. Somit sind neu drei Positionen im St. Galler Kantonalen Schwingerverband von Toggenburgern besetzt. Ebenfalls neu im Vorstand ist Adrian Oertig vom Rapperswiler Schwingerverband, welcher das Amt als Technischer Leiter Jungschwinger von Rainer Wildhaber aus Flums übernimmt. Somit beendete der Kantonalverband am Abstimmungssonntag diverse Mutationen im Vorstand.

Unterstützung für das ESAF 2025 in St. Gallen

Nach dem Vorstandswechsel stand das Traktandum Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2025 in St. Gallen (ESAF) im Vordergrund. Nach den Erläuterungen von Paul Ackermann sprach sich die Mehrheit der Versammlung für eine Unterstützung des Bewerbungsvereins ESAF 2025 aus. Somit ist ein Grundstein für die Bewerbung bereits an der DV gelegt worden Es können frühzeitig die Kommissionen bestimmt und die ersten Arbeiten angegangen werden. Keine Frage, der neue Kantonalpräsident wird an vorderster Stelle dabei sein. pd)