SCHWINGEN: 150 Aktivschwinger im Teufner Sägemehl

Nach fast 30 Jahren ist das Appenzeller Kantonalschwingfest wieder in Teufen zu Gast. Das OK um Gemeindepräsident Reto Altherr erwartet Anfang Juli rund 500 Schwinger auf dem Festareal.

Drucken
Teilen
Ein 15-köpfiges Team unter Reto Altherr (links) organisiert das Appenzeller Kantonalschwingfest und den Jungschwingertag in Teufen. (Bild: PD)

Ein 15-köpfiges Team unter Reto Altherr (links) organisiert das Appenzeller Kantonalschwingfest und den Jungschwingertag in Teufen. (Bild: PD)

Ein 15-köpfiges OK um Präsident Reto Altherr organisiert am Samstag, 1. Juli, den Jungschwingertag und am Sonntag, 2. Juli, das Kantonalschwingfest. Der Anlass findet auf der Sportanlage Landhaus in Teufen statt. Als Trägerverein stellt sich der Turnverein Teufen zur Verfügung.

Am 10. Juli 1988 holte sich am Kantonalschwingfest in Teufen der Einheimische Emil Giger vor über 2000 Zuschauern den Sieg. Fast 30 Jahre später ist das Appenzeller Kantonalschwingfest wieder zu Gast in Teufen.

In der heutigen digital vernetzten Zeit gewinnen traditionelle Werte an Bedeutung. Dazu gehört der Schwingsport und mit ihm das Appenzeller Kantonalschwingfest, bei dem sich die Schwinger aus dem NOS-Verband im Kampf Mann gegen Mann im Ring messen. Das motivierte Organisationskomitee kann den Schwingern und Zuschauern ideale Wettkampf- und Festbedingungen bieten.

Am Samstag geben sich am Jungschwingertag rund 350 Nachwuchsschwinger im Sägemehlring die Hand und kämpfen um die begehrten Zweige. Am Sonntag können die Zuschauer den rund 150 Aktivschwingern im Ring bei der Arbeit zusehen. Dabei kommen sie in den Genuss attraktiver Paarungen und spannender Kämpfe um den Festsieg. (pd)

Hinweis

Weitere Informationen zum Appenzeller Kantonalschwingfest und zum Jungschwingertag sind zu finden unter: www.appenzeller-schwingfest.ch