Schwierige Aufgabe für den FC Uzwil

Acht Runden sind in der 2. Liga interregional bereits gespielt, morgen geht es in die nächste. Uzwil und Wil brauchen Punkte, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten.

Ralf Rüthemann
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Uzwil beim Heimspiel gegen Chur 97. Der Uzwiler Jelid Veliu (gelb) wird von seinem Gegenspieler zurückgehalten. (Bild: David Metzger)

Der FC Uzwil beim Heimspiel gegen Chur 97. Der Uzwiler Jelid Veliu (gelb) wird von seinem Gegenspieler zurückgehalten. (Bild: David Metzger)

Der FC Frauenfeld ist in Form, so viel steht fest. Die Thurgauer stehen punktegleich mit dem FC Linth auf Platz drei. Nur Freienbach hat mehr Punkte. Für den FC Uzwil wird es deshalb morgen um 16 Uhr alles andere als leicht. Die Uzwiler sind dann zu Gast auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld und müssen gewinnen, um mit Wil, Schaffhausen und Chur weiterhin mithalten zu können. Nach einer schwierigen Phase ist es den Uzwilern am vergangenen Wochenende immerhin gelungen, das Derby gegen Wil mit 2:1 für sich zu entscheiden.

Für den FC Wil 2 sieht die Ausgangslage gleich aus. Morgen um 16 Uhr empfangen die Äbtestädter den FC Kreuzlingen und brauchen Punkte. Der FC Sirnach hat es ebenfalls bitter nötig und muss am Sonntag um 14 Uhr beim Heimspiel gegen den FC Uster bestehen, um einen Schritt aus den Abstiegsplätzen heraus zu machen. Ein Sieg scheint drin zu liegen, Uster steht mit acht Punkten knapp über dem Strich.

2. Liga: Bazenheid weiterhin auf dem ersten Platz

Dank des 1:0-Auswärtssieges am vergangenen Wochenende gegen Bronschhofen und Amriswils Heimniederlage gegen Tobel-Affeltrangen steht der FC Bazenheid weiterhin auf dem ersten Platz in der 2.-Liga-Tabelle. Die Bazenheider haben es morgen mit dem FC Steinach zu tun, der ebenfalls gut in die Saison gestartet ist.

Für den SC Bronschhofen, der im Mittelfeld plaziert ist, wird das Spiel am Sonntagvormittag in Tägerwilen eine machbare Aufgabe sein, auch wenn man die Thurgauer keinesfalls unterschätzen darf. Der achtplazierte FC Tobel-Affeltrangen empfängt den FC Abtwil-Engelburg, der erst vier Punkte auf seinem Konto hat. Das Serbenteam des FC Uzwil hat es mit dem Tabellenschlusslicht FC Herisau zu tun.