Schulsozialarbeit: Grüne Prowil sind für Ausbau

WIL. In den letzten Wochen haben Artikel im Zusammenhang mit Lehrplan 21, Berufsauftrag sowie der Studie zur Belastungssituation der Lehrpersonen aufgezeigt, wie anspruchsvoll das Unterrichten ist.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. In den letzten Wochen haben Artikel im Zusammenhang mit Lehrplan 21, Berufsauftrag sowie der Studie zur Belastungssituation der Lehrpersonen aufgezeigt, wie anspruchsvoll das Unterrichten ist. «Hier gute Rahmenbedingungen zu schaffen lohnt sich für jedes einzelne Kind, gleichzeitig aber auch für uns als Gesellschaft», schreiben die Grünen Prowil in einer Medienmitteilung. Das Leben sei komplexer geworden und bringe Herausforderungen, mit denen die Heranwachsenden umgehen lernen müssen. Dabei benötigten sie jedoch Unterstützung. Diese Aufgabe werde in einem hohen Masse der Schule übertragen. Die Schulsozialarbeit unterstütze die Schule in der Erfüllung dieser Aufgabe. Bekannt sei, dass die Schulsozialarbeit eingesetzt werde, wenn eine schwierige Situation vorliege. Genauso wichtig sei es aber, präventiv tätig sein zu können, sei dies im Bereich der Medien, in der Gewaltprävention oder in komplexen familiären Situationen. «Die Praxis zeigt, dass die Pensen bei den Primarschulen zu knapp bemessen sind», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Grünen Prowil sind überzeugt, dass der Bedarf nach einem Ausbau der Schulsozialarbeit ausgewiesen ist und sprechen sich für ein Ja am 30. November aus. (red.)