Schulrat Wil: Fristverlängerung bis Montagabend

WIL. Für den zweiten Wahlgang um das letzte freie Mandat im Wiler Schulrat ist bis zum Ablauf der Einreichefrist am Donnerstagabend kein Wahlvorschlag eingereicht worden.

Drucken
Teilen

WIL. Für den zweiten Wahlgang um das letzte freie Mandat im Wiler Schulrat ist bis zum Ablauf der Einreichefrist am Donnerstagabend kein Wahlvorschlag eingereicht worden. Die Stadtkanzlei teilte am Freitagnachmittag mit, dass aus diesem Grund eine Nachfrist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für das zu vergebende Mandat in den Schulrat bis spätestens Montag, 1. Oktober, 16 Uhr, gewährt wird. «Es scheint sinnvoll, dass für alle noch zu vergebenden Mandate zumindest ein Wahlvorschlag vorliegt», heisst es in einem Schreiben der Stadt an die Parteipräsidenten, das diese über die Nachfrist zur Einreichung von Wahlvorschlägen in den Schulrat informiert.

Zehn Personen kandidierten bei den Wahlen vom 23. September um die zehn Sitze im Wiler Schulrat. Albert Baumann (SVP) verpasste dabei das absolute Mehr. Er stellte sich daraufhin nicht mehr zur Verfügung und verzichtete somit auf die Möglichkeit einer stillen Wahl im zweiten Wahlgang. Eine solche bietet sich nun, falls bis Montagabend lediglich ein Wahlvorschlag eingereicht werden würde. Der zweite Wahlgang findet am Sonntag, 4. November, statt. (sme.)