Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schulpräsidentin korrigiert Aussage

Die Primarschule wird die beiden Wohnungen im Kindergartengebäude in Schulräume umnutzen. Dazu mussten die Mieter aus den Wohnungen ausziehen. In unserer Zeitung vom vergangenen Samstag liess sich Schulpräsidentin Mathilda Halter wie folgt zitieren: «Wir haben sie frühzeitig über unsere Pläne informiert. In der Folge haben sie selbst gekündigt.» An der Versammlung vom Montag sagte eine Person, dass die Mieter nicht freiwillig ausgezogen seien. Daraufhin korrigierte Halter ihre Aussage. «Es stimmt. Im März habe ich den Mietern gesagt, dass sie ausziehen müssen, weil die Schule Eigenbedarf an den Räumen hat.» Zwar hätten die Mieter darauf spekulieren können, dass der Antrag nicht angenommen wird. «Es bestand aber ganz klar der Druck auf ihnen, die Wohnungen zu verlassen. Im Gespräch mit der Thurgauer Zeitung von letzter Woche habe ich das etwas fahrlässig formuliert», sagte Halter. (rsc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.