Schulpräsidentin korrigiert Aussage

Drucken
Teilen

Die Primarschule wird die beiden Wohnungen im Kindergartengebäude in Schulräume umnutzen. Dazu mussten die Mieter aus den Wohnungen ausziehen. In unserer Zeitung vom vergangenen Samstag liess sich Schulpräsidentin Mathilda Halter wie folgt zitieren: «Wir haben sie frühzeitig über unsere Pläne informiert. In der Folge haben sie selbst gekündigt.» An der Versammlung vom Montag sagte eine Person, dass die Mieter nicht freiwillig ausgezogen seien. Daraufhin korrigierte Halter ihre Aussage. «Es stimmt. Im März habe ich den Mietern gesagt, dass sie ausziehen müssen, weil die Schule Eigenbedarf an den Räumen hat.» Zwar hätten die Mieter darauf spekulieren können, dass der Antrag nicht angenommen wird. «Es bestand aber ganz klar der Druck auf ihnen, die Wohnungen zu verlassen. Im Gespräch mit der Thurgauer Zeitung von letzter Woche habe ich das etwas fahrlässig formuliert», sagte Halter. (rsc)