Schule soll bodenständig bleiben

Zweiter Wahlgang Schulrat vom 25. November

Drucken
Teilen

Zweiter Wahlgang Schulrat vom 25. November

Nadja Riedweg stellt sich als SVP-Kandidatin für die Schulratswahlen zur Verfügung. Diese Gelegenheit sollten wir nutzen. Sie hat in den letzten Jahren mit ihrer Familie erlebt, was der stete Wechsel in unserem Schulsystem mit sich bringt. Vor allem aber ist Nadja Riedweg eine Kandidatin, die sowohl im Alltag als auch in der Politik mit Kopf, Herz und einer gesunden Portion Menschenverstand handelt. Sie weiss nicht nur mit Argumenten zu überzeugen, sondern agiert stets bedacht und unter Berücksichtigung aller Argumente. Sie steht auch für unangenehme Entscheide ein, eine Eigenschaft, die heute sehr wohl gesucht ist! Nadja engagiert sich seit Jahren auch für unser Dorf, und die Kinder und Jugendlichen liegen ihr dabei besonders am Herzen. Nicht umsonst ist sie Mitglied im Aufsichtsteam des Kirchberger Jugendraumes. Vor allem aber verfügt sie über die nötige Zeit für dieses Amt und muss nicht mit diversen beruflichen und anderen Verpflichtungen jonglieren, um der Aufgabe gerecht zu werden. Im weiteren bin ich der Auffassung, dass es auch im Schulrat nebst all den Mitgliedern mit pädagogischem und/oder therapeutischem Hintergrund jemanden von der Basis braucht, damit die Schule bodenständig bleibt. Nicht zu vergessen, dass wir mit der Wahl von Nadja Riedweg den Aussendörfern eine Stimme geben – allzu oft ist alles zu zentrumslastig. Bei fehlenden Busverbindungen für die Oberstufe, zeitversetzten Einführungen von Förderunterricht oder aber auch einer allfälligen Schliessung oder Zusammenlegung von Aussenschulen haben wir eine Stimme nötig! Aus all diesen Gründen werde ich für Nadja Riedweg stimmen – und hoffe, dass es mir viele gleichtun werden!

Esther Di Maria, Boolwisstrasse 21, 9533 Dietschwil

Aktuelle Nachrichten