Schützen holen fünf Medaillen

Drucken
Teilen

Schiessen Die Ostschweizer Luftgewehrmeisterschaften über 10 Meter, die zum vierten Mal von den Sportschützen Gais organisiert wurden, waren aus Appenzeller Sicht mehr oder weniger erfolgreich. Unter den qualifizierten Teilnehmern hatte es deren 26 aus den beiden Appenzell. Für die Schützen aus dem Appenzellischen gab es fünf Medaillen, drei davon blieben in Gais.

Die Teilnehmer aus Innerrhoden zeigten sich schon am ersten Tag von ihrer Schokoladenseite. Rene Harder und Andreas Wild aus Appenzell schossen sich im neu geschaffenen Auflageschiessen als Zweiter und Dritter auf das Podest. In dieser Kategorie wurden allerdings keine Medaillen vergeben, nur Urkunden. Als Vierter das Podest knapp verpasst hat Sepp Räss.

Erfolgreiche Nachwuchssportler

Am Samstag setzten die Inner­rhoder Schützen keine Akzente. Marco Sonderer schoss im Final Männer Einzel als Vierter knapp an der Bronzemedaille vorbei.

Besser machte es am Sonntag der Nachwuchs. Der 16-jährige David Stöcklin holte im Final der besten acht der Einzelmeisterschaft Jugend hinter Tamara Katschnig, Gais, und Michelle Kalberer, Sargans, die Bronzemedaille. Im Gruppenfinal Jugend konnte Stöcklin nachdoppeln. Zusammen mit Ralf Gmünder und Andreas Rusch holte er hinter Ebnat-Kappel 1 und den Stadtschützen Wil mit 525 Punkten nochmals Bronze. Auch in diesem Final schoss er mit 189 Punkten das beste Resultat aller 33 Teilnehmer. Appenzell 2 wurde Achter.

Sandra Mohsin aus Gais sowie Gais 1 im Gruppenfinal Junioren sorgten dafür, dass noch zwei weitere Bronzemedaillen im Appenzellischen blieben. (pd)