Schüler bewerten Elektromobile

Die Elektromobil-Rally (WAVE) macht am 18. Juni in Flawil halt. Für die Schüler und Bevölkerung eine Gelegenheit, sich mit E-Autos zu beschäftigen.

Merken
Drucken
Teilen
Rund 25 E-Autos können am 18. Juni in Flawil besichtigt werden. (Bild: pd)

Rund 25 E-Autos können am 18. Juni in Flawil besichtigt werden. (Bild: pd)

FLAWIL. WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) ist die grösste Elektromobil-Rally der Welt. Sie findet vom 12. bis 21. Juni zum fünften Mal statt, mit Ziel in St. Gallen. Die Königsetappe zählt 1000 Kilometer von Berlin nach Bern. Höhepunkt der Rally ist die Überquerung des Stilfserjochs auf 2800 m ü. M. Die 2000 Kilometer lange Tour führt 100 Teams mit unterschiedlichen Elektrofahrzeugen auch in die Schweiz. Am Donnerstag, 18. Juni, legen die Fahrzeuge in Flawil einen Zwischenstop ein, zwischen 11 und 12 Uhr vor dem Lindensaal.

Besichtigung und Bewertung

Die Bevölkerung hat die Gelegenheit, die Elektromobile von ganz nah zu besichtigen. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Flawil werden die Fahrzeuge einer Bewertung unterziehen. Die Kriterien sind: höchste Reichweite, grösstes Ladevolumen, schnellste Slalomzeit, populärstes Auto. Aber warum macht die Rally in Flawil halt? Gemeinderat Erwin Thalmann, Vorsteher der Technischen Betriebe, äussert sich im Communiqué der Ratskanzlei wie folgt: «Flawil ist Energiestadt. Oberstes Ziel ist es, den CO2-Ausstoss zu reduzieren.

E-Autos sind alltagstauglich

So ist denn eine der Leitlinien des neuen Energiekonzepts der Gemeinde die Förderung der Elektromobilität. Die Rally will zeigen, dass Fahrzeuge, die zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien angetrieben werden, alltagstauglich sind. In Kürze wird an der Bahnhofstrasse eine Elektrotankstelle installiert.

Der Zwischenstop der Rally wird von den Technischen Betrieben Flawil (TBF) organisiert. Hauptsponsoren sind der Kanton St. Gallen, der Gewerbeverein Flawil und die TBF. (rkf.)