Schaulaufen im Spitzenkampf

Merken
Drucken
Teilen

Handball Am Samstag stand für den SC Frauenfeld der Spitzenkampf in dieser 1.-Liga-Abstiegsrunde an: Der zweitplatzierte Handballclub Einsiedeln gastierte in Frauenfeld. Von einem Spitzenkampf war aber nur die ersten zehn Minuten etwas zu sehen, danach sank die Leistung der Gäste rapide ab und es wurde ein Schaulaufen der Frauenfelder. Der SCF gewann am Ende deutlich mit 40:20.

Die Startphase war umkämpft, und beide Teams holten sich schon in den ersten zehn Minuten Zeitstrafen ab. Dennoch glückte dem SC Frauenfeld der Start besser, und so konnte man nach 15 Minuten auf 10:5 davonziehen. Bis zur Pause konnte der SCF diesen Vorsprung nochmals ausbauen. Pausenstand in der Rüegerholzhalle nach 30 gespielten Minuten: 18:10 aus Sicht der Gastgeber. Bereits nach 33 Minuten führte der Sportclub schon mit elf Toren und in diesem Stile ging es weiter. Frauenfeld war extrem effizient, allen voran Kreisläufer Edin Hasanovic mit sieben und Michael Blumer mit sechs Treffern. Nach 40 Minuten war das Spiel dann auch gelaufen. Was folgte, war nur noch Resultatkosmetik. (mho)