Schatz auf dem Eppenberg gefunden

Am durch die Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil organisierten Unterhaltungsabend standen Spannung, Spiel und Spass im Mittelpunkt. Das familiäre Ambiente lud zum Geniessen ein. Dank Jason Rosenthal und dessen Grossvater Alois Haene waren im Korps drei Generationen vereint.

Christine Gregorin
Drucken
Die Protagonisten der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil ernteten wiederholt Applaus. (Bild: Christine Gregorin)

Die Protagonisten der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil ernteten wiederholt Applaus. (Bild: Christine Gregorin)

BICHWIL. Wer hätte gewusst, dass zwecks besserer Anbindung eine Standseilbahn hoch zum Eppenberg gebaut wird? Oder dass es dort einen sagenumwobenen Schatz gibt? Oder besser gesagt, gegeben hat? Oder dass erst kürzlich das heimische Restaurant Löwen versteigert wurde und ihm neues Leben eingehaucht werden soll?

Den Gastgebenden ist es gelungen, ihre Musikunterhaltung mit Liebe zum Detail in einen stimmigen Rahmen einzubetten, fungierte die Turnhalle Bichwil am Samstagabend doch als grosses Tummelfeld, und das Publikum wurde aktiv ins Geschehen eingebunden. Moderator Andy Aebi hatte die Zügel fest in der Hand und griff auf den Spuren des wohl beliebtesten und bekanntesten aller Gesellschaftsspiele, Monopoly, lenkend ein.

Unterschiedliche Abschnitte

Sowohl das 55köpfige Korps der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil unter der Leitung von Dominik Eugster als auch das Jugendensemble mit Dirigent Marco D‘Incau präsentierten sich auf hohem Niveau. Stand der erste Teil noch eher im Zeichen klassischer Kompositionen, wurden im zweiten insbesondere schmissig unterhaltende Klänge geboten. Dem Publikum gefiel beides.

Als Glanzlicht darf der in Réunion sämtlicher 63 Instrumentalisten gespielte Party-Dance-Mix bezeichnet werden. Darüber hinaus hinterliess auch die konzertante Blasmusik Nostradamus einen guten Eindruck.

Musik verbindet Generationen

«Genauso wichtig wie unsere langjährigen Mitglieder ist der Nachwuchs», sagte Präsident Peter Weiss zwischen zwei musikalischen Vorträgen. Zuvor hatte er Franziska Büsser (Es-Horn) für 15 Jahre Vereinstreue verdankt. Dementsprechend war sie an der vergangenen Hauptversammlung zum Ehrenmitglied erkoren worden. Christine Hollenstein (Piccolo) sowie André Meier (Klarinette) sind seit 25 Jahren aktive Blasmusiker und wurden in den Stand der kantonalen Veteranen aufgenommen.

Jason Rosenthal ist das neuste und jüngste Korpsmitglied. Der als einziger im aktuellen Jahrtausend geborene Trompeter war davor Teil des Jugendensembles. Und sein Grossvater Alois Haene (Euphonium), ist mit seinen 75 Jahren der routinierteste in den Reihen der Musikanten.