Schafzucht mit Niveau

Der Schafzuchtverein Thurunterland liess an der Herbstschau Zuckenriet rund 80 Schafe punktieren.

Ernst Inauen
Drucken
Teilen

ZUCKENRIET. An der diesjährigen Beständeschau führten Walter und Pascal Frick 34 Texel-Tiere auf. Früher war nur die Rasse Charollais-Suisse zu sehen. Der Wechsel habe sich gelohnt, bestätigte der Vereinspräsident Walter Frick.

Gute Organisation zeichnete die Herbstschau aus, wie Experte Othmar Grünenfelder feststellte: «Bei dieser kleinen, liebevoll organisierten Schau stimmt alles – von der Organisation bis zum tollen Tierbestand.» Er bewertete am Vormittag die 77 aufgeführten Widder, Auen und Lämmer. Es war nicht leicht, in den einzelnen Kategorien das beste Tier zu bestimmen. So entschieden manchmal Nuancen. Genauso bei der Vergabe der Titel Mister und Miss Charollais und der Miss und Mister Texel. Othmar Grünenfelder begründete in der Schaukritik jeweils die Unterschiede. Die erstrangierten Schafe seien Spitzentiere. «Qualitätsmerkmale wie gutes Fundament, starke Beine und ausgeglichene Wolle entsprechen dem Typ, so wie man ihn haben soll», erklärte er. Zur Miss Charollais wurde ein Schaf aus dem Stall von Peter Vontobel erkoren. Die Auszeichnung des schönsten Widders zum Mister Charollais erhielt wie im vergangenen Jahr Züchter Roland Michaud.

Walter und Pascal Frick präsentierten ihre Texel-Schafe ebenfalls mit Erfolg. Als Mister Texel wurde der prächtige Widder von Pascal Frick gewählt.

Aktuelle Nachrichten