Schach mit grossen Figuren

Kaum ist der neue Begegnungsplatz eingeweiht, findet der erste öffentliche Anlass statt. Der Schachclub Uzwil führt für die Bevölkerung «Schachtage am Marktplatz» durch.

Urs Bänziger
Merken
Drucken
Teilen
Am Einweihungstag wurde das Gartenschach auf dem Begegnungsplatz schon rege benutzt. (Bild: Peter Dotzauer/Bildform)

Am Einweihungstag wurde das Gartenschach auf dem Begegnungsplatz schon rege benutzt. (Bild: Peter Dotzauer/Bildform)

UZWIL. Am Einweihungsfest des Begegnungsplatzes feierte auch das Gartenschach Premiere. Für eine weitere Premiere sorgt der Schachclub Uzwil in der nächsten Woche. Er ist der erste Verein, der die neue Anlage in Niederuzwil für einen öffentlichen Anlass nutzt und mit den «Schachtagen am Marktplatz» die Aktivitäten für einen Ort der Begegnung ankurbelt.

Aussenanlage aktiv nutzen

«Für unseren Denksport ist es schön, dass die Gemeinde auf dem Begegnungsplatz ein Gartenschach hat erstellen lassen», sagt der Präsident des Schachclubs Uzwil, Roman Bislin. «Unser Verein will die Anlage aktiv nutzen und das Schachspiel unter der Bevölkerung populärer machen.» Immer am Montagabend treffen sich die Clubmitglieder im Restaurant Ochsen in Niederuzwil. Der Präsident kann sich vorstellen, dass bei schönem, warmem Wetter Spielabende auch auf dem Begegnungsplatz, unter freiem Himmel, stattfinden werden.

Die Schachtage in der nächsten Woche machen den Anfang. Der Zeitpunkt, um an die Öffentlichkeit zu treten, sei gut, sagt Roman Bislin. «Das Schachspiel ist wieder beliebter als auch schon. Vor allem bei Jugendlichen ist das Interesse vorhanden. Das konnte unser Verein erfahren, als er im Schulhaus Oberberg in Henau anlässlich einer Projektwoche einen Schachkurs anbieten durfte.»

Faszination Schach

Der Schachclub Uzwil zählt rund 30 Mitglieder, darunter auch einige Junioren. Der Präsident hätte nichts dagegen, wenn weitere Mitglieder dazustossen würden. «Schach ist eine faszinierende Mischung aus Spiel und Wettkampf, mit einer kreativen und künstlerischen Komponente. Und natürlich gibt es auch bei uns gesellige Runden.»