Sanierung der Kanalisation

OBERUZWIL. Man sieht sie nicht – und trotzdem sind sie wichtige Infrastrukturanlagen: Kanalisationen. Abwasserkanäle transportieren die Oberuzwiler Abwässer zur ARA in Niederuzwil. Damit dies auch in Zukunft gewährleistet ist, stehen Sanierungsarbeiten an, wie die Gemeinde mitteilt.

Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Man sieht sie nicht – und trotzdem sind sie wichtige Infrastrukturanlagen: Kanalisationen. Abwasserkanäle transportieren die Oberuzwiler Abwässer zur ARA in Niederuzwil. Damit dies auch in Zukunft gewährleistet ist, stehen Sanierungsarbeiten an, wie die Gemeinde mitteilt. Um einen Überblick zu erhalten und den Sanierungsbedarf zu klären, sei eine Zustandserfassung der öffentlichen Abwasserleitungen im Rahmen des GEP (Genereller Entwässerungsplan) erstellt worden. Auf dieser Grundlage hätten die nötigen Sanierungsmassnahmen erkannt und Prioritäten gesetzt werden können.

Im Investitionsprogramm der Gemeinde Oberuzwil ist vorgesehen, jedes Jahr Teile der Oberuzwiler Kanalisation zu sanieren. Die Projekte konzentrieren sich in der ersten Phase auf das Zentrum. Nachdem bei drei am Markt akkreditierten Anbietern Offerten eingeholt wurden, hat der Gemeinderat die Arbeiten an die Firma KA-TE Insituform AG, Waldkirch, vergeben. Die Kosten für die erste Phase belaufen sich insgesamt auf rund 500 000 Franken. Saniert wird mit dem Inliner-System. Die Leitungen werden von innen mit einer Art Schlauch ausgekleidet, welcher an die Kanalwand gepresst wird. Strassengräben mit Verkehrsbehinderungen wird es deshalb nicht geben. (red.)

Aktuelle Nachrichten