Sanierung auf 400 Metern

ZUZWIL. Im nächsten Jahr soll die Weierenstrasse im Abschnitt Niederwiesen bis Gehrenstrasse saniert werden. Der Zuzwiler Gemeinderat hat das Projekt genehmigt. Die Unterlagen liegen bis 24. November im Gemeindehaus öffentlich auf.

Merken
Drucken
Teilen
Bestandesaufnahmen haben gezeigt, dass die Weierenstrasse in einem kritischen Zustand ist. (Bild: pd)

Bestandesaufnahmen haben gezeigt, dass die Weierenstrasse in einem kritischen Zustand ist. (Bild: pd)

Die Erneuerung der Hinterdorfstrasse in Zuzwil ist fast abgeschlossen, für die Sanierung der Ifangstrasse, welche im Frühjahr des nächsten Jahres ausgeführt wird, liegt ein genehmigtes Projekt vor. Zusätzlich soll im nächsten Jahr auch die «Weierenstrasse, Abschnitt Niederwiesen bis Gehrenstrasse» erneuert werden. Im Jahr 2013 hat der Gemeinderat bereits ein Projekt ausarbeiten lassen. Dieses wurde nun angepasst und der Gemeinderat hat das Projekt zusammen mit dem Teilstrassenplan genehmigt.

Sanierung dringend

Die Bestandesaufnahmen haben gezeigt, dass die Strasse in einem kritischen Zustand ist. Die Stärke der Tragschicht beträgt beispielsweise zwischen fünf und zehn Zentimetern, was für den täglichen Verkehr zu schwach dimensioniert ist. Gemäss den Normen ist mindestens eine Gesamtbelagsstärke von 12 bis 15 Zentimetern erforderlich. Mit einem vollständigen Belagsersatz sowie der Auswechslung der Randabschlüsse kann eine nachhaltige Instandstellung des Strassenkörpers gewährleistet werden.

Mittelinsel geplant

Die rund 400 Meter lange Fahrbahn soll auf der heutigen Breite zwischen 5,9 und 6 Metern belassen werden. Auf der Ostseite wird das Trottoir höhenmässig mit einem Anschlag von acht Zentimetern zum Fahrbahnrand angepasst. Die Fussgängersicherheit wird verbessert. Für den Bau einer Mittelinsel beim Wohn- und Pflegeheim Lindenbaum ist eine Landabtretung nötig. Im Sanierungsprojekt sind weitere Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer geplant.

Im Bereich des Einlenkers Ausserau-/Weierenstrasse soll das Trottoir baulich durchgezogen werden. Die angrenzenden Vorplätze und Einlenker werden dann auf die neue Höhenlage der Strasse angepasst und in das Sanierungskonzept integriert. Bei der Postautohaltestelle «Lindenbaum» ist neu eine zwei Meter breite Mittelinsel geplant, damit die schwachen Verkehrsteilnehmer die Strasse sicher queren können.

Ausserdem gilt auf der Westseite der Weierenstrasse die Rechtsvortrittsregel.

740 000 Franken

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger können an der Bürgerversammlung vom 23. März 2016 über den Sanierungskredit von 740 000 Franken entscheiden. Details zum Sanierungsprojekt werden im Geschäftsbericht mit einem separaten Bericht und Antrag der Stimmbürgerschaft unterbreitet. An der Vorgemeinde 2016 wird das Projekt vorgestellt. Sofern das Projekt rechtskräftig ist und die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dem Kredit zustimmen, soll mit den Tiefbauarbeiten im Mai 2016 gestartet werden.

Der Gemeinderat von Zuzwil hat das Projekt für die Sanierung der Weierenstrasse genehmigt. Gemäss Art. 39 ff Strassengesetz wird dieses zusammen mit dem Teilstrassenplan öffentlich aufgelegt (siehe Infokasten). (gk)