SAISONSTART
Auf dem Boden der Realität gelandet: Der FC Uzwil verliert in der 1. Liga gegen Eschen/Mauren mit 0:4

Dem Aufsteiger FC Uzwil ist das Auftaktspiel in der 1. Liga mit einer deutlichen Auswärtsniederlage misslungen. Die Gäste, die auf viele Leistungsträger verzichten mussten, bezahlten im Liechtenstein gegen Eschen/Mauren Lehrgeld.

Berto Besio
Drucken
Teilen
Orcun Cengiz und der FC Uzwil blieben gegen Eschen/Mauren ohne Tor.

Orcun Cengiz und der FC Uzwil blieben gegen Eschen/Mauren ohne Tor.

Bild: Tim Frei (Henau,
14. August 2021)

Gegen ein ausgezeichnet harmonierendes und gut organisiertes Heimteam hatte der Liganeuling Uzwil einen schweren Stand. Obschon die Liechtensteiner in den Startminuten zielstrebiger agierten, gelang es den Gästen, das eigene Tor ohne grosse Mühe reinzuhalten. Dabei konnte sich Ersatzhüter Silvan Düring, der den abwesenden Timon Waldvogel ersetzte, mit sicheren Interventionen auszeichnen.

Genau, als sich die Uzwiler nach Ablauf der ersten Viertelstunde mehr Spielanteile erarbeiteten, gelang Livio Meier der Führungstreffer für Eschen. Agim Zeqiri hatte sich auf der linken Angriffsseite durchgesetzt. Seine präzise Hereingabe konnte zunächst von einem Uzwiler Verteidiger per Kopf abgewehrt werden, Meier drosch den Ball jedoch anschliessend von der Strafraumgrenze zur 1:0-Führung ins Tor.

Die Präzision und die Entschlossenheit im Abschluss fehlten

Nur kurze Zeit später leisteten sich die Uzwiler einen verhängnisvollen Ballverlust in der eigenen Verteidigungszone. Michel Lanker konnte den gegnerischen Stürmer danach nur noch regelwidrig im Strafraum bremsen. Den verhängten Elfmeter verwertete Egzon Shabani sicher zum 2:0. Die Bemühungen der Gäste, noch vor dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten. Den Angriffen fehlten die Präzision und die Entschlossenheit im Abschluss.

Auch nach der Halbzeitpause war Uzwil bemüht, eine Resultatverbesserung zu erzielen. Eine Flanke von Zoltan Farkas geriet etwas zu hoch. Nur eine Minute später war es eine Hereingabe von Orcun Cengiz, die der gegnerischen Abwehr viel Mühe bereitete. Doch kurz darauf übernahm das Heimteam endgültig das Heft in die Hand. Der stets gefährliche Zeqiri markierte in der 51. Minute sehenswert den dritten Treffer für Eschen/Mauren. Nur zwei Minuten später vergab Simon Kühne beinahe fahrlässig einen weiteren Treffer für den Gastgeber.

Ersatzgoalie Silvan Düring verhindert deutlichere Niederlage

Damit war die Partie natürlich entschieden. Für Uzwil galt es nun, eine allzu hohe Niederlage abzuwenden. Shabani machte sich mit einem weiteren verwandelten Foulelfmeter zum Doppeltorschützen, was gleichbedeutend mit dem 4:0-Schlussverdikt war. Beinahe wäre die Niederlage noch höher ausgefallen: Michael Scherrer traf nur die Latte, kurz vor Spielende verhinderte Uzwils Goalie Silvan Düring den fünften Gegentreffer mit einer Glanzparade.

Die Uzwiler mussten im ersten 1.-Liga-Spiel nach langer Zeit Lehrgeld bezahlen. Die Ausfälle der Leistungsträger Getuart Asani, Dario Koller und Timon Waldvogel – Kristian Nushi kam nur zu einem Teileinsatz – wogen zu schwer. Ersatztorhüter Düring, der bei keinem Gegentor eine Abwehrchance hatte, zeigte eine starke Leistung.

USV Eschen/Mauren – FC Uzwil 4:0 (2:0)
Sportpark Eschen – 360 Zuschauer - SR: Auletta Alessio.
Tore: 27. Livio Meier 1:0. 33. Shabani (Elfmeter) 2:0. 51. Zeqiri 3:0.
73. Shabani (Elfmeter) 4:0.
Uzwil: Düring; Alija, Studer, Lanker; Ranisavljevic (74. Cakir), Gülünay
(91. Stillhart), Lanzendorfer, Gebert; Farkas (65. Nushi); Cengiz (91. Uetz), Knöpfel (65. Baumann).
Bemerkungen: Uzwil ohne Farago (verletzt), Asani (Ferien), Waldvogel und Koller (beide Privat).

Aktuelle Nachrichten