Saisonkarten beim FC Wil wieder uneingeschränkt gültig – im Stadion herrscht Maskenpflicht

Weil Veranstaltungen bis 1000 Personen wieder möglich sind, kann der FC Wil beim zweiten Heimspiel nach der Coronapause wieder mehr Fans ins Stadion lassen. Diese müssen allerdings eine Maske tragen.

Merken
Drucken
Teilen
Beim ersten Heimspiel des FC Wil nach der Coronapause war noch wenig los. Das dürfte beim zweiten Spiel nun anders sein.

Beim ersten Heimspiel des FC Wil nach der Coronapause war noch wenig los. Das dürfte beim zweiten Spiel nun anders sein.

Bild: Pascal Muller/Freshfocus

(pd/rus) «Die FC Wil 1900 AG hat beschlossen, so viele Fans wie möglich ins Stadion zu lassen.» Auf diesen Satz dürften die Fans des FC Wil gewartet haben, nachdem der Bundesrat letzte Woche verkündet hatte, Veranstaltungen bis zu 1000 Personen wieder zu erlauben.

Konkret gelangen für das zweite Heimspiel seit der Coronapause am Freitag gegen den FC Winterthur 30 Sitzplätze und 420 Stehplätze in den freien Verkauf. Dieser startet am Donnerstag um 14 Uhr. Die Saisonkarten sind uneingeschränkt gültig. Der Gästesektor bleibt geschlossen, das Gästefans laut SFL nicht zugelassen sind.

Im Stadion gelten allerdings Sicherheitsmassnahmen. So ist das Tragen von Hygeniemasken Pflicht. Die Maske müsse selber mitgebracht werden, schreibt der FC Wil. Durch diese Massnahme ermögliche der Verein mehr Fans den Zutritt. Diese können sich auch verpflegen, die entsprechenden Stände sind geöffnet.