Säntis-Tagung: Klinikaustritt als Herausforderung

Wil Die diesjährige Säntis-Psychiatrie-Tagung in der Psychiatrischen Klinik Wil widmet sich der Thematik «Klinikaustritt als Herausforderung für alle». Betroffene, Angehörige, Fachleute sowie weitere Interessierte sind zur öffentlichen Tagung vom Donnerstag, 3. November, von 8.

Drucken
Teilen
Die Säntis-Psychiatrie-Tagung findet in der Eventhalle statt. (Bild: PD)

Die Säntis-Psychiatrie-Tagung findet in der Eventhalle statt. (Bild: PD)

Wil Die diesjährige Säntis-Psychiatrie-Tagung in der Psychiatrischen Klinik Wil widmet sich der Thematik «Klinikaustritt als Herausforderung für alle». Betroffene, Angehörige, Fachleute sowie weitere Interessierte sind zur öffentlichen Tagung vom Donnerstag, 3. November, von 8.45 bis 16 Uhr in der Eventhalle eingeladen.

Der Austritt aus einer psychiatrischen Klinik, nach einer kürzeren oder längeren Hospitalisation, ist immer und für alle Involvierten ein grosser Schritt. Unterschiedlichste Gedanken gehen dem Betroffenen selbst, Angehörigen und Fachleuten durch den Kopf. Eine Bandbreite von Gefühlen wird durchlebt: Freude, Angst, Zweifel, Zuversicht.

Die Säntis-Psychiatrie-Tagung – bereits die 16. in Folge – beleuchtet die wichtige Schnittstelle «Klinikaustritt» trialogisch, aus Sicht von Erfahrenen, Angehörigen und Fachleuten. Unterbrochen wird die Tagung immer wieder durch das Forumtheater Knotenpunkt. Sie spielen Theatersequenzen, die zum Thema passen und jeweils im Anschluss mit dem Publikum diskutiert werden. Die Säntis-Psychiatrie-Tagung ist für Betroffene und Angehörige gratis und erfordert keine Anmeldung.

Fachleute sollen sich per E-Mail unter coeur.veranstaltungen@gd-kpdw.sg.ch anmelden. Weitere Informationen auf www.psychiatrie-nord.sg.ch oder bei der Angehörigenberatung der Psychiatrischen Klinik Wil, Edith Scherer und Andrea Raschle, Tel. 071 913 12 98. (pd)