Rund 50 geschützte Einzelobjekte

UZWIL. In der überarbeiteten Schutzverordnung der Gemeinde Uzwil sind rund 50 Einzelobjekte aufgelistet. Neben öffentlichen Bauten wie Kirchen und Schulhäuser sind es alte Bauernhäuser und die Herrschaftshäuser der Industriellen mit den dazugehörenden Parkanlagen.

Drucken
Teilen

UZWIL. In der überarbeiteten Schutzverordnung der Gemeinde Uzwil sind rund 50 Einzelobjekte aufgelistet. Neben öffentlichen Bauten wie Kirchen und Schulhäuser sind es alte Bauernhäuser und die Herrschaftshäuser der Industriellen mit den dazugehörenden Parkanlagen. Neu als Ortsbildschutzgebiete gelten die ehemaligen Arbeitersiedlungen an der Ziegelgasse, Neuheim und Kobelhöhe in Niederuzwil, die von Kunsthistorikern und Denkmalpflegern als bedeutende Zeitzeugen der Industrialisierung in Uzwil eingestuft werden. Bestehende Ortsbildschutzgebiete in den Dörfern Niederstetten, Oberstetten und Algetshausen sind im Zuge der Revision reduziert worden. «Wir wollen nur die Häuser schützen und erhalten, die das Dorfbild auch wirklich prägen», sagte Raumplaner Armin Meier an der Orientierung. Kleine Anpassungen sind in Henau vorgenommen worden, und gänzlich gelöscht als Ortsbildschutzgebiet wurde Stolzenberg, weil der Weiler zu viel an erhaltenswerter Substanz verloren habe.

Vernehmlassung ab Juli

An der Orientierung wurde erklärt, dass die neue Schutzverordnung erst als grobe Beurteilung erstellt worden sei. Als nächster Schritt würden Detailabklärungen folgen. Gemeindepräsident Lucas Keel informierte, dass voraussichtlich im Juli mit dem Vernehmlassungsverfahren gestartet wird (urb)

Aktuelle Nachrichten