Rund 2500 Sänger werden erwartet

OBERBÜREN. Am letzten Maiwochenende 2016 findet in Oberbüren das Kantonale Gesangsfest statt. Organisiert wird der Grossanlass vom Männerchor Oberbüren. Ohne fremde Hilfe und finanzielle Unterstützung kann das OK den Aufwand nicht bewältigen.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Seit einem Jahr ist das OK am Planen und Organisieren, damit sich die Sängerinnen und Sänger am Kantonalen in Oberbüren wohl fühlen. (Bild: pd)

Seit einem Jahr ist das OK am Planen und Organisieren, damit sich die Sängerinnen und Sänger am Kantonalen in Oberbüren wohl fühlen. (Bild: pd)

Seit einem Jahr ist das OK unter dem Vorsitz von Michael Frick an den Vorbereitungen. «Einen Grossanlass wie das Kantonale Gesangsfest zu organisieren, ist aufwendig und benötigt eine gute Planung», sagt der OK-Präsident. Am letzten Maiwochenende im nächsten Jahr werden rund 2500 Sängerinnen und Sänger in Oberbüren erwartet. «Sie alle wollen gut betreut sein, was für uns Organisatoren vom Männerchor Oberbüren eine grosse Herausforderung ist», betont Frick.

Festareal im Thurzelg

Über 90 Chöre aus dem Kanton St. Gallen und den Nachbarkantonen haben sich für das Wettsingen am Samstag und Sonntag, 28./29. Mai, angemeldet. «Den Chören gilt unsere besondere Aufmerksamkeit, damit sich die Sängerinnen und Sänger in Oberbüren wohl fühlen und ihr Bestes vor den Experten geben können», sagt der OK-Präsident. Das Wettsingen wird in drei Lokalitäten ausgetragen: in der katholischen Kirche, im Lichthof des Oberstufenzentrums Thurzelg sowie im neugestalteten Saal des Schulhauses Brühlacker. Für die Verpflegung von Sängern und Besuchern, für die Begegnungskonzerte und die Prädikatverleihung wird in der Thurzelg ein Festareal erstellt. «Im Zentrum steht ein grosses Zelt, zudem gibt es eine Festmeile mit Ständen und Beizli», erklärt Frick.

Für den Aufbau der Infrastruktur und die Verpflegung ist das OK auf Helferinnen und Helfer angewiesen. «Die Mitglieder unseres Chores werden vor, während und nach dem Gesangsfest einen Grosseinsatz leisten müssen. Zudem benötigen wir über das Festwochenende zusätzliche Unterstützung, die wir aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis, aber auch von befreundeten Vereinen aus der Gemeinde erhalten werden», sagt der OK-Präsident. Der Männerchor sei um jede Unterstützung froh.

Budget von 200 000 Franken

Neben Manpower ist das OK auf finanzielle Unterstützung angewiesen. «Unser Budget beläuft sich auf rund 200 000 Franken. Um eine solche Summe aufbringen zu können, benötigen wir Sponsoren. Den Rest wollen wir über Einnahmen aus der Festwirtschaft decken», sagt Frick. Nachdem das Festprogramm steht, sind er und seine Kolleginnen und Kollegen vom OK jetzt an der Detailplanung. «Je näher das Datum rückt, desto mehr kommt Vorfreude auf. Das Gesangsfest wird für den Männerchor und für ganz Oberbüren der Höhepunkt im Jahr 2016.»

Aktuelle Nachrichten