Ruedi Müller kandidiert

uzwil. Die Nachfolge des Uzwiler Gemeindepräsidenten Werner Walser ist umstritten. Es kommt zu Kampfwahlen. Die Freisinnigen wollen das wichtigste Amt in der Gemeinde weiter für sich beanspruchen und haben den Bankfachmann Ruedi Müller als Kandidaten nominiert.

Drucken
Teilen

uzwil. Die Nachfolge des Uzwiler Gemeindepräsidenten Werner Walser ist umstritten. Es kommt zu Kampfwahlen. Die Freisinnigen wollen das wichtigste Amt in der Gemeinde weiter für sich beanspruchen und haben den Bankfachmann Ruedi Müller als Kandidaten nominiert. Dieser will sich für einen attraktiven Steuerfuss und für eine Aufwertung der Zentren in Uzwil, Niederuzwil und Henau einsetzen. Die immer im Gespräch bleibende allfällige Fusion zwischen den Gemeinden Uzwil und Oberuzwil muss laut Ruedi Müller von der Basis her lanciert werden und kann seiner Ansicht nach nicht erzwungen werden. Dass Uzwil sich als starkes Zentrum zwischen Wil und Gossau positionieren soll, ist ein weiteres Anliegen des FDP-Kandidaten. (stu.) region uzwil 41