Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rotes Schindelhaus mit Wohn- und Beschäftigungsplätzen

Die Tibeter Pema Sernya und Dorji Tsering eröffneten 1988 auf dem Wiler Hofberg eine Therapeutische Wohngemeinschaft. Beide arbeiteten zuvor in der Psychiatrie und wollten einen Ort schaffen, an dem sich psychisch kranke Menschen nach einem Klinikaufenthalt auf den Alltag vorbereiten können. Anfangs führten Sernya und Tsering das Haus auf eigene Rechnung. Da es aber galt, die Unterstützung des Kantons und des Bundes zu erhalten, wurde eine Betriebskommission ins ­Leben gerufen. Kurze Zeit später entstand ein Trägerverein, der das Schindelhaus, in dem die Wohngemeinschaft sich befindet, kaufte und renovierte. Das Angebot auf dem Hofberg umfasst heute 16 Wohnplätze sowie 10 Beschäftigungsplätze. Durch den grossen Umschwung mit Garten und Kleintieren findet jeder eine Aufgabe und die notwendige Tagesstruktur. Begleitet werden die Klienten rund um die Uhr von Fachpersonal. Seit Sommer 2012 verfügt der Verein über eine Wohnung in der Stadt, deren Bewohner über eine höhere Selbstständigkeit verfügen. Auch ein Kreativatelier an der Konstanzerstrasse gehört zur Therapeutischen Wohngemeinschaft dazu. (uam)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.