Rossmetzger greift zur Waffe

Von einer «Bluttragödie auf dem Bezirksamt Unteres Toggenburg in Flawil» berichtet die Wiler Zeitung vom 8. November 1916. Das Ereignis habe das Dorf «in eine nicht geringe Bestürzung und Trauer» versetzt. Ein Wachtmeister kam ums Leben und der Bezirksammann wurde schwer verletzt.

Ursula Ammann
Drucken
Teilen

Von einer «Bluttragödie auf dem Bezirksamt Unteres Toggenburg in Flawil» berichtet die Wiler Zeitung vom 8. November 1916. Das Ereignis habe das Dorf «in eine nicht geringe Bestürzung und Trauer» versetzt. Ein Wachtmeister kam ums Leben und der Bezirksammann wurde schwer verletzt.

Für die Tat verantwortlich: Rossmetzger Johann Baptist Keller aus Uzwil. Er war vom Bezirksamt wegen eines Schändungsdelikts zum Verhör geladen worden. Als man ihm die bevorstehende Verhaftung mitteilte, sprang er auf und griff Bezirksammann Steiger mit einem Hirschfänger an. Nicht nur diesem, sondern auch dem eingreifenden Amtsschreiber fügte er mit der Jagdwaffe Schnitt- und Stichverletzungen zu.

Durch den Lärm aufgeschreckt, eilte Wachtmeister Geel, der im Wartezimmer nebenan weilte, herbei. Er rückte dem Wütenden mit dem Säbel zu Leibe, erhielt aber zwei tiefe Stichwunden in die Brust, die vermutlich die grosse Schlagader trafen. Der 61jährige dreifache Vater soll schliesslich auf der Treppe tot umgefallen sein. Dies nachdem er seine letzten Worte sprach: «Mit mir ist's aus.»

Der Täter ergriff die Flucht. In der Wiler Zeitung von jenem Tag wird der ehemalige Betreiber einer Rossmetzgerei und Wirt des «Badhofes» in der Metzgergasse St. Gallen beschrieben als rund 40jähriger «roher Geselle» mit «brutalem Gesichtsausdruck». Nach der Tat war er angeblich in den Rehwald geflohen, durchquerte diesen und soll abends zwischen fünf und sechs Uhr im «Hirschen» in Niederwil gesehen worden sein. Ein Gast fragte ihn, weshalb er so blutig aussehe. Keller antwortete, er sei umgefallen und habe sich dabei verletzt.

Laut Artikel richtete sich der Täter schliesslich selber. Er fuhr mit einem Boot auf den Bodensee hinaus. «Dort stürzte er sich ins Wasser und verschwand».

Aktuelle Nachrichten