Roman Stamms Team wird Dritter

FISCHINGEN. Der Hinterthurgauer Motorrad-Rennfahrer Roman Stamm aus Fischingen bestritt vergangenes Wochenende mit dem WM-Team Bolliger das achtstündige Rennen in Suzuka, Japan. Die Werksteams scheuten keine Mühe und stellten Teams mit Fahrern aus der aktuellen Moto-GP und Superbike-WM zusammen.

Drucken
Teilen

FISCHINGEN. Der Hinterthurgauer Motorrad-Rennfahrer Roman Stamm aus Fischingen bestritt vergangenes Wochenende mit dem WM-Team Bolliger das achtstündige Rennen in Suzuka, Japan. Die Werksteams scheuten keine Mühe und stellten Teams mit Fahrern aus der aktuellen Moto-GP und Superbike-WM zusammen. Mittendrin das kleine Team Bolliger aus dem bernischen Ruppoldsried.

84 Teams zu drei Fahrern versuchten sich für die 70 Startplätze zu qualifizieren. Nach den Zeittrainings stand die Bolliger-Truppe auf Startplatz 21. Im allerletzten Training schaffte Stamm unter 210 Fahrern die 13. schnellste Rundenzeit.

Den Start zu diesem Rennen bei sehr hoher Hitze und gegen 85 Prozent Luftfeuchtigkeit gelang Stamm sehr gut, und er beendete den ersten Turn an 17. Stelle. Im letzten Turn schaffte Stamm mit immer noch schnellen Rundenzeiten eine Verbesserung und beendete dieses harte Rennen auf dem 12. Schlussrang und somit dem 4. Rang der Langstrecken-WM. Da nur die fest eingeschriebenen Teams der Langstrecken-WM punkteberechtigt sind, konnte sich das Team Bolliger den dritten Rang im Zwischenklassement festigen. (pd)