Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Roger Bader und der EHC Uzwil: Eine lange Beziehung ohne Happy End

Während 13 Jahren amtete Roger Bader als Trainer beim EHC Uzwil. Bei seinem ersten Amtsantritt im Jahr 1994 sorgte Bader sogleich für Furore. Nebst der regelmässigen Unterbringung von jungen Spielern bei NLA-Vereinen bildete der Amateur-Schweizer- Meistertitel im Jahr 2000/01 den Höhepunkt der ersten Ära. Nach dem Titelgewinn wechselte Roger Bader als Assistenzcoach zu den Kloten Flyers in die NLA.

Die Rückkehr zum EHC Uzwil erfolgte auf die Saison 2007/08. Der Philosophie Baders entsprechend, wurden viele junge Spieler in die Kader integriert. Trotz jüngstem Kader hielt sich Uzwil wacker in der 1. Liga. Sportliche Erfolge konnten allerdings nur noch bedingt gefeiert werden, immerhin einmal resultierte mit dem Elite-Nachwuchs noch der Vize-Meistertitel. Für die 1. Mannschaft war bereits die Realisierung der Playoffs ein Erfolg. Nach einer turbulenten Saison 2012/13, welche gleichbedeutend mit dem Abstieg in die 2. Liga war, wurde Bader beim EHC Uzwil entlassen. Ein unschönes Ende einer für den Trainer besonderen Zeit. (dam)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.