«Rösslis» überzeugen Fachjury

Zu den diesjährigen Nominierten für den «Best of Swiss Gastro»-Award in der Kategorie Classic zählen auch zwei Betriebe aus der Region: Das Restaurant Rössli in Flawil und der Klosterhof Rössli Magdenau.

Arcangelo Balsamo
Drucken
Teilen
Manuela Dudli Pächterin Klosterhof Rössli Magdenau

Manuela Dudli Pächterin Klosterhof Rössli Magdenau

FLAWIL/WOLFERTSWIL. Anfang Juli wurden die Nominierten für den «Best of Swiss Gastro»-Award bekanntgegeben. In der Kategorie Classic wurden von einer prominent besetzten Fachjury 44 Betriebe aus der ganzen Schweiz gewählt, aus welchen nun der Sieger ermittelt wird.

Auch zwei Gasthäuser aus der Region befinden sich auf der exklusiven Liste. Es handelt sich um das Restaurant Rössli in Flawil und um den Klosterhof Rössli Magdenau in Wolfertswil.

Erste Teilnahme

Beide Betriebe haben sich das erste Mal für den Publikumspreis angemeldet und waren angenehm überrascht und erfreut, als sie die Nominierung für die «Publikumsphase» vernommen haben. Die Gründe für die erstmalige Teilnahme sind jedoch unterschiedlich.

Anonymer Tipgeber

Das Team um Wirtin Manuela Dudli wirkt erst seit Dezember 2015 im Klosterhof Rössli Magdenau und hatte somit zuvor gar nie die Möglichkeit teilzunehmen. Die Idee, sich anzumelden war aber keine eigene. Die Wirtin wurde vom Magazin «Best of Swiss Gastro» angefragt, ob sie nicht Lust habe teilzunehmen, nachdem ein anonymer Tipgeber der Zeitschrift angerufen hatte. Dank der Nominierung darf sich das junge Unternehmen zu den besten Newcomern in der ganzen Schweiz zählen und erhielt deshalb bereits das dementsprechende Label. Dieses wird unabhängig vom Endresultat allen nominierten Betrieben vergeben, die seit weniger als zwei Jahren bestehen.

Auch das Restaurant Rössli in Flawil durfte sich bereits über eine Labelvergabe freuen. Es handelt sich um die Auszeichnung «Wir setzen auf Schweizer Fleisch», welche von einer eigenen Fachjury vergeben wird. Ausserdem bemüht sich die Wirtin Irene Baumann derzeit auch um das Label «Vegetarisch». Diese zusätzlichen Auszeichnungen sind eine schöne Bestätigung, haben aber kaum Auswirkungen auf den Ausgang des eigentlichen Publikumspreises.

Richtiger Zeitpunkt

Irene Baumann ist seit 2011 Wirtin im Restaurant Rössli und fand, dass dieses Jahr der richtige Zeitpunkt gekommen sei, sich für den «Best of Swiss Gastro»-Award anzumelden. In den letzten Jahren hätte sie kaum Zeit dafür gehabt. Nach der Übernahme des Betriebes galt es zunächst, Aufbauarbeit zu leisten und ein Catering aufzuziehen. Ausserdem hatte sie mit der Übernahme des Hotels Flawil vor zwei Jahren alle Hände voll zu tun.

Bestätigung der harten Arbeit

Ein Spitzenresultat wäre für beide Wirtinnen eine Bestätigung für die harte Arbeit und die Leidenschaft, die sie mit ihren Teams täglich in den Betrieb stecken. Denn ohne diese Komponenten stünde man in der Gastrobranche auf verlorenem Posten, sind sich die beiden einig.

Die «Publikumsphase» dauert noch bis Ende September. Bis dahin werden den Gästen bestimmt weiterhin fleissig Bewertungskarten ausgeteilt, mit der Hoffnung auf eine gute Note.

Irene Baumann Pächterin Restaurant Rössli/Hotel Flawil, Flawil

Irene Baumann Pächterin Restaurant Rössli/Hotel Flawil, Flawil

Der Klosterhof Rössli Magdenau wird seit Dezember von Manuela Dudli und Team bewirtet. (Bilder: Andrea Häusler)

Der Klosterhof Rössli Magdenau wird seit Dezember von Manuela Dudli und Team bewirtet. (Bilder: Andrea Häusler)

Das Restaurant Rössli in Flawil steht seit 2011 unter der Leitung von Irene Baumann. (Bild: :)

Das Restaurant Rössli in Flawil steht seit 2011 unter der Leitung von Irene Baumann. (Bild: :)