Rickenbach-Wilen steigt in die NLB ab

Drucken
Teilen

Faustball In der NLA-Zwischenrunde der Frauen fiel am Sonntag die Entscheidung, welches Team sich aus der höchsten Spielklasse verabschieden muss. Es sind dies die Frauen der FG Rickenbach-Wilen, die den Abstieg nicht verhindern konnten. Neu in der Nationalliga A spielt Ohringen. Die Aufsteigerinnen des TV Rebstein sind in der diesjährigen NLA-Qualifikation ohne Punktgewinn geblieben. Gegen alle sieben anderen NLA-Teams hatte es für die Equipe von Trainer Daniel Morscher eine Niederlage abgesetzt. Gegen die Mannschaft Rickenbach-Wilen hatte es zu zwei Satzgewinnen im letzten Qualifikationsspiel gereicht.

Am Sonntag – im wichtigsten Spiel der Saison – konnte der TV Rebstein seinen ersten Sieg ins Trockene bringen. In der entscheidenden Partie gegen den Abstieg konnten die Rebsteinerinnen gegen Rickenbach-Wilen leider mit 3:1 gewinnen. Und das, obwohl Rickenbach-Wilen den ersten Satz noch mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Der TV Rebstein bleibt damit auch in der kommenden Hallensaison in der Nationalliga A vertreten, während Rickenbach-Wilen den Gang in die zweithöchste Spielklasse antreten muss.

Die Zwischenrunde haben die Frauen aus Schlieren gewonnen. Das Team, das in der Qualifikation den fünften Rang belegt hatte, hat diese Leistung am vergangenen Sonntag bestätigt und konnte zwei Siege ins Trockene bringen. Nach dem 3:0 gegen Rebstein haben die Schlieremerinnen im Spiel um Rang fünf Neuendorf mit 3:2 niedergerungen. Die Neuendorferinnen hatten ihrerseits zuvor im ersten Spiel Rickenbach-Wilen mit 3:1 bezwungen.

In der Nationalliga B der Frauen stand am vergangenen Sonntag die letzte Runde auf dem Programm. Dabei hat sich die zweite Mannschaft aus Jona dank dem Sieg im Direktduell gegen das punktgleiche Ohringen den NLB-Meistertitel geholt. Aufsteigen kann die zweite Equipe von Jona allerdings nicht, da der Verein bereits mit einer Mannschaft in der stärksten Spielklasse vertreten ist. Aus diesem Grund steigt Ohringen in die Nationalliga A auf. Hinter Jona II und Ohringen holte sich Walzenhausen den dritten Rang. Ganz am Ende der Tabelle klassierte sich Oberentfelden II. Mit zur zwei Punkten aus sieben Spielen steigt das Team aus dem Aargau in die 1. Liga ab. (red)