Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RICKENBACH: Genau gleich und trotzdem ganz anders

Die Gemeinde im Thurgau ist nicht die einzige mit diesem Namen. In der Schweiz gibt es fünf Namensvettern. Im Vergleich zeigt sich, dass einige davon spezielle Fasnachtstraditionen pflegen.
Josephine Opprecht
Der Katerball ist die Rickenbacher Fasnachtstradition aus dem Thurgau. Er gehört zu den grössten Maskenbällen in der Ostschweiz. (Bild: PD)

Der Katerball ist die Rickenbacher Fasnachtstradition aus dem Thurgau. Er gehört zu den grössten Maskenbällen in der Ostschweiz. (Bild: PD)

Josephine Opprecht

josephine.opprecht@wilerzeitung.ch

Um einen Überblick zu erhalten, werden die sechs Rickenbachs unter folgenden Vergleichspunkten vorgestellt: Einwohnerzahl, Fläche, den namensgebenden Bach (siehe Hinweis), Spezielles aus der Geschichte, was das jeweiliges Rickenbach ausmacht, und schliesslich die jeweiligen Fasnachtstraditionen.

Rickenbach im Thurgau hat 2750 Einwohner und ist 158 Hektaren gross. Der Alpbach gab dem Ort seinen Namen. Rickenbach wurde erstmals 754 erwähnt, als ein reicher, alemannischer Grundbesitzer namens Rotbald zu Hen-au eine Schenkung an das Kloster St. Gallen verkünden liess. Bereits anfangs des neunten Jahrhunderts gab es in Rickenbach eine Kirche. Diese wurde in den Jahren 1445, 1636 und 1712 aufgrund von Bränden oder Plünderungen zerstört. Im 17. und 18. Jahrhundert diente der Ort als Quartier bei internationalen Durchmärschen von Spaniern, Österreichern, Franzosen und Russen. Das Bauern- und Industriedorf wandelte sich immer mehr zu einem Ort mit vielen Dienstleistungsbetrieben. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass die Anzahl von kleinen Landwirtschaftsbetrieben seit dem Zweiten Weltkrieg von 29 auf einen einzigen Bauernhof geschrumpft ist.

Ein beliebter Ort in Rickenbach ist das Einkaufszentrum Breite. Die gebotene Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten sei in der Region Wil sehr beliebt, sagt Gemeindepräsident Ivan Knobel. «Die hiesige Fasnachtstradition ist der Katerball am Schmutzigen Donnerstag. Die Leute sind dabei verkleidet, maskiert oder geschminkt», sagt Knobel. Es sei sogar einer der grössten Maskenbälle in der Ostschweiz.

Hinweis

Ricken bedeutet eine am Berghang sich hinziehende Vertiefung oder längere Mulde. Deswegen gibt es bei jedem Rickenbach einen namensgebenden Bach.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.