Revidiertes Bürgerrechtsgesetz

Drucken
Teilen

Das Revision wurde bereits im Juni 2014 vom Parlament und im Juni 2016 vom Bundesrat beschlossen. Sie tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Sie sieht vor, dass nur Personen eingebürgert werden können, die über eine Niederlassungsbewilligung verfügen, seit mindestens zehn Jahren in der Schweiz leben und in der Schweiz integriert sind. Als integriert gilt, wer mindestens eine Landessprache spricht, nicht straffällig wird, Schweizer Werte beachtet, arbeitet oder zur Schule geht und sich um die Integration seiner Familie bemüht. Zudem müssen einbürgerungswillige Personen mit den hiesigen Lebensverhältnissen vertraut sein und dürfen die innere oder äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährden. (dwl)